Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Solaster endeca Sonnenstern

Solaster endeca wird umgangssprachlich oft als Sonnenstern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
2129 
Wissenschaftlich:
Solaster endeca 
Umgangssprachlich:
Sonnenstern 
Englisch:
Sea Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Solasteridae (Familie) > Solaster (Gattung) > endeca (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1771 
Vorkommen:
Europäische Gewässer, Grönland (Kalaallit Nunaat), Ostsee 
Größe:
20 cm - 40 cm 
Temperatur:
°C - 20°C 
Futter:
Futtergranulat, Futtertabletten, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Nahrungsspezialist, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Seesterne 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Solaster abyssicola
  • Solaster benedicti
  • Solaster caribbaeus
  • Solaster earlli
  • Solaster exiguus
  • Solaster glacialis
  • Solaster haliplous
  • Solaster hexactis
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-03 01:38:13 

Haltungsinformationen

Bei dieser Solaster-Art handelt es sich um Solaster endeca, im Deutschen auch Sonnenstern genannt.

VORKOMMEN SONNENSTERNE: z.B. Solester stimpdoni (Stimpson-Sonnenstern): Beringsee, Alaska bis Kalifornien; Flachwasser (?) und in 5 bis 65 Metern Tiefe. Solaster endeca (Purpur-Sonnenstern): Grönland, Norwegen bis Ostsee und den Britische Inseln; in 15 bis 100 Metern Tiefe.

Diese Seesterne leben in der Sonnen- bis Mittellichtzone einzeln auf verschiedenen Böden.
Sie bevorzugen scheinbar Hartböden und Felsformationen.

Solaster-Arten sind von Natur aus an Klimaschwankungen gewöhnt und tolerieren Temperaturbereiche von 5 bis 20°C (Extremwerte nur kurzfristig!), bevorzugt in den eher mittleren Bereichen.

Sie sind auch deshalb für die Haltung in tropischen Korallenriffbecken nicht (!) geeignet.
Sonnensterne werden – je nach Art – recht groß und erreichen Durchmesser bis zu 50 cm. Sie haben in der Regel 10 Arme.

Sie gehören zu den Räubern und Assfressern und fressen u.a. Weichtiere (Schnecken, Muscheln), Stachelhäuter (Seesterne, Seewalzen und Seeigel) und u. U. auch ihre eigenen Artgenossen.

Sie können im Aquarium mit Fisch- und Krebsfleisch sowie Futtertabletten ernährt werden.

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Solaster endeca

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Solaster endeca