Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin Meerwasser24.de

Favites flexuosa Hirnkoralle

Favites flexuosa wird umgangssprachlich oft als Hirnkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1804 
AphiaID:
207444 
Wissenschaftlich:
Favites flexuosa 
Umgangssprachlich:
Hirnkoralle 
Englisch:
Stony Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Merulinidae (Familie) > Favites (Gattung) > flexuosa (Art) 
Erstbestimmung:
(Dana, ), 1846 
Vorkommen:
Australien, Great Barrier Riff, Lord Howe Insel, Philippinen 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-05-09 01:43:42 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Favites flexuosa sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Favites flexuosa interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Favites flexuosa bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

“From Veron, J.E.N. Corals of the World.”

Favites flexuosa
(Dana, 1846)

Grundsätzlich ist die Identifikation von Hirnkorallen, vor allem der Arten Favites und Favia nicht einfach, wie bei vielen LPS-Arten und sogar Acropora.
Wir sind uns selbst nicht immer zu 100 % sicher mit der Zuordnung, trotz guter Nachschlagewerke wie Veron oder auch die Seite AIMS.

Daher kann es auch immer mal sein, dass eine Art nicht zu 100% richtig identifiziert ist.
Man kann aber getrost festhalten, dass man Favia und Favites durch die getrennten Korallitenwände erkennen kann.
Favia hat getrennte Korallitenwände, Favites nicht.

Pflegebedingungen für Favites-Arten.

Licht/Platzierung: Mittel - Boden bis Mittelzone
Strömung: Mittel bis turbulent, aber niemals direkt!
Futter: Zusatzfütterung ist nicht notwendig, wird aber angenommen.

Wichtiger Hinweis:
Ein Abstand zu anderen Korallen sollte unbedingt mit bedacht werden (Vernesselung durch Kampftentakel)

Ähnliche Arten: Favites flexuosa

Taxonomic note: This species was incorrectly synonymised with Favites flexuosa by Veron, Pichon and Wijsman-Best (1977). Source reference: Veron (2000). Taxonomic reference: Scheer and Pillai (1983, as F. flexuosa). Additional identification guide: Sheppard and Sheppard (1991, as F. flexuosa).


Folgende Arten sind noch bekannt:

Favites abdita
Favites acuticollis
Favites bestae
Favites chinensis
Favites complanata
Favites flexuosa
Favites halicora
Favites micropentagona
Favites paraflexuosa
Favites pentagona
Favites russelli
Favites spinosa
Favites stylifera
Favites vasta

Synonyme:
Astraea flexuosa Dana, 1846
Favites ellisiana Verrill, 1901

Systematik:
Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Merulinidae (Family) > Favites (Genus) > Favites flexuosa (Species)

Weiterführende Links

  1. AIMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Favites flexuosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Favites flexuosa