Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Chlorodesmis fastigiata Haaralge

Chlorodesmis fastigiata wird umgangssprachlich oft als Haaralge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
1621 
Wissenschaftlich:
Chlorodesmis fastigiata 
Umgangssprachlich:
Haaralge 
Englisch:
Turtle Weed ,Maidens Hair Macroalgae 
Kategorie:
Grünalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Chlorophyta (Stamm) > Ulvophyceae (Klasse) > Bryopsidales (Ordnung) > Udoteaceae (Familie) > Chlorodesmis (Gattung) > fastigiata (Art) 
Erstbestimmung:
(C.Agardh) S.C.Ducker, 1969 
Vorkommen:
Indopazifik, Kenia, Seychellen, Tansania 
Größe:
3 cm - 5 cm 
Temperatur:
24°C - 29°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2008-04-15 18:16:29 

Haltungsinformationen

Diese Aufnahme stammt von der Seite Reefermadness.us.

Sie zeigt eine schöne Alge, die man sehr selten bekommt.
Mit etwas Glück wachsen sie aus lebenden Steinen.

Weiterführende Links

  1. Encyclopedia of Life (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

jensen am 16.03.11#5
Ich habe diese Alge, mit großer Freude vor 5 Tagen bei meinem Händler gesehen und sofort gekauft. In meinem Becken steht sie in einer guten Strömung gut im Licht 35 cm unter 4 T5), aber leider fängt sie an auszubleichen, obwohl meine Wasserwerte ok sind, auch Phsophat und Nitrat bei 2-3 und einer Temperatur bei 24,5°C. Ich find es sehr schade, da es eine sehr schöne Alge mit tollen Bewegungsmuster in der Srömung ist. Ich hoffe sie schaft es doch.
Dennis am 02.03.11#4
Diese Alge wird von mir ungefähr schon 1 1/2 Jahre lang gehalten. Diese Alge braucht meiner Erfahrung nach gute Wasserwerte, also fast kein Nitrat und Phosphat. Sind vor Allem diese beiden Werte zu hoch löst sich die Pflanze auf. Diese Pflanze wurde in der Anfangszeit ab und zu von braunen Schmieralgen befallen, wenn die Wasserwerte wieder schlechter wurden. Die feinen Filamente sterben dann ab, allerdings wächst die Alge aus der Basis wieder nach. Ich möchte ausserdem darauf hinweisen, das diese Algenart auf keinen Fall zu warm gehalten werden darf. Optimum scheint mir bei 23-25°C zu sein. Nach meiner Erfahrung ist die Alge immer bei Temperaturen über 26°C innerhalb von 3 Tagen ausgebleicht und oft ganz abgestorben. Wie weiter oben erwähnt treibt die Chlorodesmis oft wieder aus der Basis aus, deswegen nicht vorschnell aus dem Becken entfernen. Desweiteren ist unbedingt darauf zu achten, das diese Pflanze nicht vermulmt, da dieses unweigerlich zum Absterben führt. Unbedingt muss diese Alge auch einen Standort in guter Strömung erhalten. Die Alge(n) sollten mittelstark (in meinem Becken werden die einzelnen Büschel etwa alle 2-3 Sekunden durchgewirbelt) 'durchgeweht' werden. Bei zu starker Strömung reißen gerne die Filamente ab, was zum Zerstören der Pflanze führt. Nach meinen Erfahrungen braucht die Chlorodesmis viel Licht. Sie steht bei mir 10 cm unter T5 Beleuchtung.
Nach meinen Beobachtungen wird diese Alge von Kaurischnecken, Seeigeln (mathaei, globulus, und gratilla)sowie Seehasen verschmäht. Bei Percnon sp. wäre ich vorsichtig, desweiteren wäre interesant zu beobachten ob z.B. Mithraculus
Krabben diese Algen fressen.
Ich würde diese Algenart nicht gerade dem Neueinsteiger in die Riffaquaristik empfehlen - eher eine Pflanze für Riffaquarianer mit Vorkenntnissen.
Die Chlorodesmis Alge ist bei gutem Gedeihen durch ihre feine Erscheinung und den frisch-grünen Filamenten eine absolute Pracht im Aquarium.

MATZE-ATZE-SCH am 21.07.08#3
Hab diese Alge auch bekommen, wächst gut, und wird auch nicht von Doktorfischen gefressen.
5 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorodesmis fastigiata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chlorodesmis fastigiata