Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Lactoria fornasini Dornrücken-Kofferfisch

Lactoria fornasini wird umgangssprachlich oft als Dornrücken-Kofferfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1546 
AphiaID:
219902 
Wissenschaftlich:
Lactoria fornasini 
Umgangssprachlich:
Dornrücken-Kofferfisch 
Englisch:
Thornback Cowfish, Spiny-backed Cow-fish, Thorny-back Cowfish, Thorny-back Cow-fish  
Kategorie:
Kofferfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Ostraciidae (Familie) > Lactoria (Gattung) > fornasini (Art) 
Erstbestimmung:
(Bianconi, ), 1846 
Vorkommen:
Australien, Banggai-Inseln, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indonesien, Indopazifik, Japan, Lord Howe Insel, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Osterinsel (Rapa Nui), Palau, Philippinen, Rapa, Seychellen, Süd-Afrika, Sulawesi, Taiwan, Timor-Leste 
Meerestiefe:
5 - 132 Meter 
Größe:
bis zu 23cm 
Temperatur:
22°C - 26°C 
Futter:
Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen), Salat 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2005-10-20 15:13:57 

Haltungsinformationen

(Bianconi, 1846)

Kofferfische wirken zunächst im Auge des Betrachters plump, sind es aber nicht. Im Gegenteil, sie sind wendig! Interessant ist hierbei die einmal gemachte Messung des cw-Wertes von nur 0,06. Davon kann jedes Auto nur träumen :-) Dennoch fließt auch diese Erkenntnis in den Fahrzeugbau mit ein.

Kofferfische (Ostraciidae) sind eine Familie aus der Ordnung der Kugelfischverwandten (Tetraodontiformes) und werden in zwei Unterfamilien unterschieden. Die ursprüngliche Unterfamilie Aracaninae und die Unterfamilie Ostraciinae. Die zweit genannte Unterfamilie bewohnt flache, gemäßigte und tropische Meere in Korallenriffen.

Kofferfische haben einen Schutzpanzer. Durch ihre Panzerung sind sie meist vor ihren Feinden sicher. Sie schützen sich darüber hinaus mit dem giftigen Ostracitoxin in der Haut.

Es gibt immer wieder Berichte über die sog. Einfachheit der Haltung, genauso viele berichten aber vom latenten vorhanden sein von Pünktchen was aus unserer Sicht eine angmessene UV Anlage nach sich zieht.
Wir schätzen die Pflege von Kofferfischen als nicht einfach ein, weshalb man sich schon im Vorfeld stark damit vertraut machen sollte.

Durch den starken Stoffwechselumsatz und dem schnellen Wachstum sollte man Kofferfischen ein ausreichend großes Aquarium bieten.
Es versteht sich von selbst das zum Teil Teile von Schlangensternen, Röhrenwürmer wie Schnecken dem Kofferfisch zum Opfer fallen.


Eines sollte man unbedingt beachten:
Kofferfische können, wenn sie sterben, ein starkes Gift absondern, das dem Rest der im Aquarium lebenden Tiere zum Verhängnis werden könnte.
Es führt in den meisten Fällen zum Tode der Mitinsassen.

Hinweis:
Männchen sind sehr territorial und beanspruchen, laut Mergus Meerwassratlas, ein Gebiet von 50 x 100 Metern in der Natur. Dort findet man einige Weibchen, bis weilen auch junge Männchen. Charakteristisch ist ein kräftiger Stachel in der Mitte des Rückens.

Synonyme:
Lactoria fuscomaculata von Bonde, 1923
Lactoria galeodon Jenkins, 1903
Lactoria pentacanthus (Bleeker, 1857)
Ostracion fornasini Bianconi, 1846
Ostracion pentacanthus Bleeker, 1857

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Tetraodontiformes (Order) > Ostraciidae (Family) > Lactoria (Genus)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein


Erfahrungsaustausch

karibik am 16.12.12#2
Hallo,
Mir wurden die Kofferfische als unbedenklich für das Meerwasseraquarium beschrieben.
Seit 2 Wochen erfreue ich mich an diesen zutraulichen, lustig anzusehenden Kofferfischen-bieten sie doch einmal etwas ganz ausergewöhnliches.
Ich habe zwei kleine, jedoch in unterschiedlichen Größen gekauft, die unproblematische Frostfutter und Frischfutter Esser sind.
Gestern klebte leider der kleine Kofferfische an der Strömungspumpe und kam aus eigener Kraft , wahrscheinlich durch seinen flachen Unterkörper, nicht mehr von der Strömungspumpe weg. Ich half ihm und er schwamm davon.
Heute Morgen fand ich ihn leider Tod an der Strömungspumpe mit gebrochener Rückenflosse.
der Größer schaffte es alleine wieder weg, aber ich baue jetzt schnell einen Strömungspumpenschutz, damit ich zumindest diesen behalten kann.

Fazit : Tolle Fische aber unbedingt Strömungspumpe sichern!

nero am 12.05.06#1
Ein recht friedlicher, relativ selten importierter Kofferfisch mit vor allem mit zunehmendem Alter auffällig langer Schnauze. Sollte wegen des oben angegebenen Territorialverhaltens alleine gehalten werden. Anderen Fischen und nicht zu kleinen Krustentieren gegenüber meist friedlich. Das letzte Foto zeigt übrigens Tetrosomus gibbosus und nicht Lactoria fornasini. Die einzige Gemeinsamkeit im Phänotyp beider Arten ist der unterschiedlich gestaltete Rückenstachel. Ansonsten anderer Querschnitt, andere Bestachelung, andere Schnauze etc.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lactoria fornasini

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lactoria fornasini


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.