Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Cladiella pachyclados Errötende Weichkoralle

Cladiella pachyclados wird umgangssprachlich oft als Errötende Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...



Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Yehuda Benayahu, Israel Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12332 
AphiaID:
209609 
Wissenschaftlich:
Cladiella pachyclados 
Umgangssprachlich:
Errötende Weichkoralle 
Englisch:
Leather Coral, Colt Coral, Blushing Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Cladiella (Gattung) > pachyclados (Art) 
Erstbestimmung:
(Klunzinger), 1877 
Vorkommen:
Andamanensee, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Madagaskar, Marshallinseln, Neukaledonien, Nikobaren, Pazifischer Ozean, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Südchinesisches Meer, Taiwan, Timorsee, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
2 - 28,5 Meter 
Größe:
10 cm - 25 cm 
Temperatur:
25.7°C - 28,7°C 
Futter:
Gelöste anorganische Stoffe (z.B. NaCL,CA, Mag, K, I.P), Gelöste organische Stoffe (z.B. Kohlenhydrate, Proteine, Nukleinsäuren...), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Cladiella arborea
  • Cladiella arbusculoides
  • Cladiella aspera
  • Cladiella bottai
  • Cladiella brachyclados
  • Cladiella ceylonica
  • Cladiella conifera
  • Cladiella crassa
  • Cladiella daphnae
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-21 11:41:22 

Haltungsinformationen

Die Kolonien von Cladiella pachyclados sind, wie viele andere Weichkorallen, weich und allgemein fest, fleischig und bildet mehrere kräftige Lappenformen, die ihr ein klumpiges Aussehen verleihen.
Die Kolonien sind relativ unbedeutend und haben eine eingeschränkte Kontrolle der Polypenkontraktion.
Sie besitzen einen kleinen, aber sehr markanten Stiel an der Basis, der die Koralle an Felsen befestigt ist.
Das Polyparium der Kolonie, dass das Tragwerk der Koralle bildet, ist in viele kurze, abgerundete, knopfförmige Höcker unterteilt, der Stiel dieser Koralle ist im Allgemeinen weiß, grau oder hellbraun, wenn sich die Polypen zusammenziehen.

Wenn die Polypen jedoch expandiert werden, wird die Kolonie aufgrund der dichten Konzentration von Zooxanthellae in den Polypen braun oder grünlich.
Das schnelle Zurückziehen von Polypen bei Störungen führt zu einem sofortigen Farbwechsel von Braun auf Weiß, dieses Verhalten ist vielen Aquarianern von anderen Brokkoli-Weichkorallen bekannt.
Diese interessanten Eigenschaften der Koralle hat ihr auch ihren Namen, die "Errötende Koralle" gegeben hat..

Synonyme:
Alcyonium pachyclados Klunzinger, 1877
Lobularia pachyclados (Klunzinger, 1877)
Microspicularia pachyclados (Klunzinger, 1877)

Literaturfundstelle:
Invertebraten of the Coral Sea
Jenn Yee Chan (2013)
https://www.gbri.org.au/SpeciesList/Cladiellapachyclados%7CJennYeeChan.aspx?PageContentID=4042

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cladiella pachyclados

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cladiella pachyclados