Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Heteroclinus roseus Klippfisch, Kelbfisch

Heteroclinus roseus wird umgangssprachlich oft als Klippfisch, Kelbfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12015 
AphiaID:
281066 
Wissenschaftlich:
Heteroclinus roseus 
Umgangssprachlich:
Klippfisch, Kelbfisch 
Englisch:
Brown Weedfish, Pink Weedfish; Rosy Weedfisch 
Kategorie:
Klippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Clinidae (Familie) > Heteroclinus (Gattung) > roseus (Art) 
Erstbestimmung:
(Günther), 1861 
Vorkommen:
Australien, Französisch-Polynesien, Japan, Korallenmeer, Lord Howe Insel, New South Wales, Norforkinsel, Süd-Australien, Tasmansee, West-Australien 
Meerestiefe:
26,5 - 28,3 Meter 
Größe:
8 cm - 15 cm 
Gewicht :
0,005 kg 
Futter:
Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-03-11 13:48:55 

Haltungsinformationen

Heteroclinus roseus ist ein farbvaraibler, gefleckter Klippfisch, der überwiegend gelblich, rötlich bis bräunlich gefärbt ist.
Er zeigt 7 rötlich marmorierte Bändern, die sich auf die Rücken- und Afterflossen erstrecken, die Flossen sind durch einen dunklen Rand und transparenten Bereichen gekennzeichnet.

Die Weibchen dieser Klippfischart gebären lebende Junge.

In Meeresbereichen mit Kalkrotalgen, Algen und Seetang sind diese Fische optimal ihrem Umfeld angepasst, wie das erste Foto von John Turnbull zeigt.
Der Klippfisch ist eine am Boden lebende Art, die in der flachen photischen, lichtdurchdringenden Zone vorkommt.

Aquaristisch spielt der Klippfisch keine Rolle.


Synonyme:
Cristiceps roseus (Günther, 1861)
Petraites roseus (Günther, 1861)
Petraites sellularius (Whitley, 1931)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heteroclinus roseus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heteroclinus roseus