Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Trygonoptera imitata Rundstechrochen

Trygonoptera imitata wird umgangssprachlich oft als Rundstechrochen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
11962 
Wissenschaftlich:
Trygonoptera imitata 
Umgangssprachlich:
Rundstechrochen 
Englisch:
Eastern Shovelnose Stingaree 
Kategorie:
Rochen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Myliobatiformes (Ordnung) > Urolophidae (Familie) > Trygonoptera (Gattung) > imitata (Art) 
Erstbestimmung:
Yearsley, Last & Gomon, 2008 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art, New South Wales, Süd-Australien 
Meerestiefe:
5 - 120 Meter 
Größe:
60 cm - 80 cm 
Temperatur:
18°C - 27°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NT potenziell gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-02-09 19:13:29 

Gift


Trygonoptera imitata ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Trygonoptera imitata halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Trygonoptera imitata ist ein mittelgroßer Stechrochen mit einer dunkelbraunen bis grauen Körperoberseite.
Ein ähnlicher Stechrochen, der ebenfalls in den in seichtem New South Wales lebt, ist der gewöhnliche Stechrochen Trygonoptera testacea (Müller & Henle, 1841), dieser unterscheidet sich darin, dass er eine sehr kleine Rückenflosse vor den Schwanzwirbeln besitzt.

Adulte Weibchen von Trygonoptera imitata sind deutlich größer als ausgewachsenen Männchen und bringen lebende Junge zur Welt.

Der Rochen wird in geschützten Küstengebieten auf weichen, sandigen und schlammigen Substraten, in flachen Buchten und Flussmündungen angetroffen, wobei sich Badegäste und auch Taucher dem Tier nicht zu nah nähern sollten, da der Rochen über eine sehr spitze und gefährliche Verteidigungswaffe, seinen Stachel, verfügt.
Der Stachel ist ohne weiteres in der Lage, einen Menschen zu töten.
Der durch das Fernsehen bekannte "Crocodil hunter", Steve Irwin von Australia Zoo, wurde bei Filmaufnahmen von einem Stachelrochen direkt ist Herz gestochen und tödlich verwundet.

Fishbase gibt an, dass der Rochen für Menschen "ungefährlich" ist, die Seite "Fishes of Australia" gibt hingegen an, dass der Rochen zwei giftige Stachel besitzt, also Achtung!

Kein Tier für ein Heimaquarium!!

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trygonoptera imitata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trygonoptera imitata