Fauna Marin GmbHTunze.comKölle Zoo AquaristikMrutzek MeeresaquaristikAQZENO

Cupressopathes pumila Schwarze Koralle

Cupressopathes pumila wird umgangssprachlich oft als Schwarze Koralle bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Giftigkeit: Nicht giftig.


...



Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Marzia Bo, Italien Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11613 
Wissenschaftlich:
Cupressopathes pumila 
Umgangssprachlich:
Schwarze Koralle 
Englisch:
Cupressopathes pumila 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Antipatharia (Ordnung) > Myriopathidae (Familie) > Cupressopathes (Gattung) > pumila (Art) 
Erstbestimmung:
Brook, 1889 
Vorkommen:
Ambon, Bunaken, Indonesien, Kleine Sundainseln, Pakistan, Seychellen, Sulawesi, Sumatra, West-Pazifik 
Meerestiefe:
20 - 167 Meter 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Meeresschnee , Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
CITES:
Anhang II 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-07-11 19:02:42 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cupressopathes pumila sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cupressopathes pumila interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cupressopathes pumila bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Wir bedanken uns für das erste Foto von Cupressopathes pumila bei Dr. Marzia Bo aus Italien, die diese Korallenart in Indonesien in flachen Wasserzonen studiert und auch fotografiert hat.

Korallen der Gattung Cupressopathes gehören zu den Hornkorallen, sind aber keine Gorgonien.
Anhand der relativen großen Tiefenverbreitung lässt sich bei diesen Schwarzen Korllan erkennen, die sie keine Symbiose mit Zooxanthellen eingehen, sondern vom aktiven Fang von Zooplankton (Mikrozooplankton) leben, dass sie mit Hilfe ihrer Tentakel aus den Wasser fangen.

Hinweis:
Die landläufige Meinung, dass Schwarze Korallen IMMER azooxanthellat leben, wurde inzwischen wissenschaftlich widerlegt, siehe hierzu folgenden Veröffentlichungen:

https://www.researchgate.net/publication/256487019_First_description_of_algal_mutualistic_endosymbiosis_in_a_black_coral_Anthozoa_Antipitharia
First description of algal mutualistic endosymbiosis in a black coral (Anthozoa: Antipitharia)

http://rspb.royalsocietypublishing.org/content/early/2010/10/19/rspb.2010.1681
Azooxanthellate? Most Hawaiian black corals contain Symbiodinium!

Leider geben nur sehr, sehr wenige Quellen überhaupt an, ob sich Korallen mit Zooxanthellen oder ohne Zooxanthellen mit dem Fang von Plankton ernähren.

Interessant ist, dass Polpen von Cupressopathes pumila sowohl männliche Keimzellen (Spermatozyten) als auch weibliche Keimzellen (Oozyten) für eine geschlechtliche Vermehrung ausbilden können.

Von Zeit zu Zeit kommen auch solche Blumentiere in den Handel, diese Tiere sollten aber möglichst nicht von Beginnern der Meerwasseraquaristik erworben werden.

Synonym: Antipathes pumila Brook, 1889

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cupressopathes pumila

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cupressopathes pumila