Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com Tunze.com

Cnemidocarpa pedata Koloniale Seescheide

Cnemidocarpa pedata wird umgangssprachlich oft als Koloniale Seescheide bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11385 
AphiaID:
250359 
Wissenschaftlich:
Cnemidocarpa pedata 
Umgangssprachlich:
Koloniale Seescheide 
Englisch:
Basal Ascidian, Basal Sea Squirt 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Stolidobranchia (Ordnung) > Styelidae (Familie) > Cnemidocarpa (Gattung) > pedata (Art) 
Erstbestimmung:
(Herdman, ), 1881 
Vorkommen:
Australien, Bandasee, Celebesesee, Indonesien, Indopazifik, Japan, Molukken, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Sulawesi, Sulusee 
Meerestiefe:
3 - 60 Meter 
Größe:
20 cm - 30 cm 
Temperatur:
°C - 27,0°C 
Futter:
Filtrierer, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Plankton, Ruderfußkrebse (Copepoden), Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Cnemidocarpa acuelata
  • Cnemidocarpa alentura
  • Cnemidocarpa amphora
  • Cnemidocarpa areolata
  • Cnemidocarpa barbata
  • Cnemidocarpa bathyphila
  • Cnemidocarpa bythia
  • Cnemidocarpa campylogona
  • Cnemidocarpa cirrata
  • Cnemidocarpa clara
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-08 13:14:55 

Haltungsinformationen

Die farbenprächtige Seescheide (Cnemidocarpa pedata) kommt sehr häufig zusammen mit einer weiteren Seescheide, der Meertulpe (Pyura spinifera) vor, und wird zudem oft von einem Schwamm (Halisarca laxa ?) überzogen.
Zuerst wird das Bodensubstrat von der Seescheide Cnemidocarpa pedatav vom Schwamm besiedelt, in der Folgezeit siedeln sich Seescheiden der Art Pyura spinifera an, und werden ebenfalls vom Schwammgewebe überzogen.

Es wird vermutet, dass diese Dreierkonstellation hat einen Nutzen für alle drei Lebewesen mit sic bringt, das Schwammgewebe hält die eher filigranen Seescheiden frei von herantreibenden Verschmutzungen und die Anwesenheit der Seescheiden "signalisiert" dem Schwamm einen geringeren Frassdruck durch verschiedene vorherschende Seeigel.
In jedem Fall eine interessante Konstellation!

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cnemidocarpa pedata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cnemidocarpa pedata