Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Hyastenus elatus Schwamm-Dekorateurkrabbe

Hyastenus elatus wird umgangssprachlich oft als Schwamm-Dekorateurkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10934 
AphiaID:
441563 
Wissenschaftlich:
Hyastenus elatus 
Umgangssprachlich:
Schwamm-Dekorateurkrabbe 
Englisch:
Sponge Decorator Crab, Rhinoceros Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Epialtidae (Familie) > Hyastenus (Gattung) > elatus (Art) 
Erstbestimmung:
Griffin & Tranter, 1986 
Vorkommen:
Ägypten, Australien, Indischer Ozean, Indonesien, Korallenmeer, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Singapur, Tasmanien, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
9 - 86 Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Detritus, Debris (totes organisches Material), Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Hyastenus ambonensis
  • Hyastenus aries
  • Hyastenus auctus
  • Hyastenus biformis
  • Hyastenus brachychirus
  • Hyastenus brevicornis
  • Hyastenus brockii
  • Hyastenus campbelli
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-04 10:34:10 

Haltungsinformationen

Hyastenus elatus Griffin & Tranter, 1986

Die Schwamm-Dekorateurkrabbe Hyastenus elatus gehört zur Familie der Seespinnen oder Meerspinnen (Majidae + Inachidae) und ist ein wahrer Meister der Tarnung.

Sie lebt in Bereichen mit vielen Schwämmen (Schwammgärten), an deren Basis die Krabben auch von Sporttauchern auch nur zufällig gefunden und beobachtet werden,

Der Carapax ist mit kleinen Höckern und Dornen besetzt und hat hakenartige Härchen, mit deren Hilfe sich über die Zeit kleinere Schwämme ansiedeln können und der Krabbe damit eine ideale Tarnung zukommen lassen.

Größere Mengen von Hyastenus elatus werden regelmäßig in nährstoffreicheren Flussmündungen und Buchten angetroffen.

Synonym:
Hyastenus verreauxii A. Milne-Edwards, 1872 (nomen oblitum)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hyastenus elatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hyastenus elatus


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.