Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin Coral Clean Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Haltungserfahrungen zu Blenniella chrysospilos

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Blenniella chrysospilos in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Blenniella chrysospilos zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Blenniella chrysospilos haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Blenniella chrysospilos

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

kathili am 04.05.07#1
In meinem Aquarium bewohnt der Rotpunkt Schleimfisch verschiedene Wohnhöhlen, ansonsten hält er sich auf dem Bodengrund auf (springen konnte ich nicht beobachten). Er frisst Artemia, Mysis, Flockenfutter und Algen. Er ist ein sehr witziges Tierchen, was ich nicht mehr missen möchte.
Illustratoren am 13.08.09#2
Hade en sådan här som dog väldigt plötsligt efter två år. Magrade av på bara några dagar.
Rolig fisk med stor karaktär. Min åt allt från alger, nori, frysmat till torrfoder.
Ska vara en riktig hoppare, kallas också för "rockskippers" då de kan hoppa från pöl till pöl vid ebb. Den jag köpte levde i en inbyggd sump på Triton. Den hade blivit flyttad från sumpen tre gånger men envisats med att hoppa tillbaka gång på gång. Hos mig hoppade den dock aldrig.

Totalt orädd, bet mig några gånger då jag inte uppmärksammade att den låg i en sten jag flyttade.

Inga problem tillsammans med andra firrar.
rolkal am 24.03.10#3
Insgesamt ein putziger kleiner Kerl, der aber schon mal ungehalten werden kann wenn wer seiner Lieblingswohnhöhle zu nahe kommt. Es wird aber nur gedroht ;). Springen konnte ich ebenfalls noch nie beobachten. Fressen tut er alles was ins Maul passt. Rupft gerne die kleinen Algen von den Steinen und auch Caulerpa wird gefressen (aber nur die Spitzen). Alles in allem ein Fisch der wegen seiner Verhaltensweise uneingeschränkt zu empfehlen ist.
Rohleder am 09.01.11#4
Leider habe ich keine guten Erfahrungen bezüglich des "springens" mit diesem Bleni machen können.Selbst in einem 300 Liter Beckem welches gut strukturiert und mit vielen kleinen Höhlen versehen ist und außerdem nur kleine und keine hektischen Fische vorhanden sind, sind mir im laufe der Zeit vier dieser Rotpunkt Blenis innerhalb von je einem Monat aus dem Beckem gesprungen.
Jetzt ist Schluß mit dem Versuch diesen Fisch zu pflegen!!!!!
Benjamin am 24.05.11#5
Versteckt lebender kleiner Kerl!
Es gleicht einen Suchspiel ihn in dem Lebendgestein und auch auf den DSB zu finden, besonders in den ersten Wochen.
Hat man aber seine Lieblingsplätze und Verstecklöcher lokalisiert, so macht es nicht mehr große Mühe ihn zu finden.
Wenn es stimmt, dass bei einigen Schleimfischarten die Männchen sehr an bestimmte Löcher oder auch Höhlen als Territorium orrientiert sind, so muß es sich bei meinen um ein Männchen handeln.
Schwimmt nicht viel herum, meist sitzt er in einen LS-Loch, aus dem nur sein Kopf heraus schaut, dabei ist die Rotpunktzeichnung seines Kopfes für die Tarnung perfekt.
Bewegt er sich über den DSB, so ändert er binnen Sekunden seine Färbung und wird deutlich heller mit unregelmäßigen Flecken und Punkten, so dass er auch dort fast nicht zu erkennen ist.
Beim Sozialverhalten gibt es wie schon bei seinen Vorgänger ( Salarius fasciatus ) der an Altersschwäche im Vorjahr starb, eine Abneigung gegen Mandarinfische, besonders wenn sie direkt an seiner Wohnhöhle vorbeischwimmen.
War besonders in der Eingewöhnungsphase etwas heikel in der Ernährung, darum sollte das Becken nicht klinisch sauber sein und dem Rotpunktblennie eine Vielzahl an Aufwuchs und den darin lebenden Kleinkrebsen bieten.
In reinen SPS-Becken könnte es in der Eingewöhnung zu Problemen kommen, darum dort den Besatz vorher genau überlegen.
Auch große und schnelle Schwimmer als Mitpfleglinge wie Doktorfische oder Lippfische scheinen mir nicht geeignet.

AndreLuty am 12.10.16#6
Nicht uneingeschränkt zu empfehlen!

Bei mir hat er einen jungen Acanthurus pyroferus ständig attackiert, der immer am gleichen Algenstein fressen wollte. Beide Fische haben genügend Zusatzfutter bekommen, aber die Aggressivität des Blennies hat sich in 2 Jahren nie gelegt.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Blenniella chrysospilos in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Blenniella chrysospilos zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Blenniella chrysospilos haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Blenniella chrysospilos