Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Upeneus sundaicus Meerbarbe

Upeneus sundaicus wird umgangssprachlich oft als Meerbarbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
9537 
AphiaID:
273673 
Wissenschaftlich:
Upeneus sundaicus 
Umgangssprachlich:
Meerbarbe 
Englisch:
Goatfish, Ochrebanded Goatfish, Ochreband Goatfish, Red Band Goatfish, Sunda Goatfish, Yellowfin Goatfish 
Kategorie:
Meerbarben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Mullidae (Familie) > Upeneus (Gattung) > sundaicus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1855 
Vorkommen:
Ambon, Andamanensee, Australien, Bahrain, Bali, Brunei Darussalam, China, Fidschi, Golf von Oman / Oman, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Iran, Japan, Kambodscha, Katar, Kuwait, La Réunion, Lembeh-Straße, Malaysia, Mauritius, Myanmar (ehem. Birma), Nikobaren, Northern Territory, Pakistan, Papua-Neuguinea, Paracel-Inseln, Philippinen, Queensland, Saudi-Arabien, Singapur, Spratly-Inseln, Sri Lanka, Sulawesi, Thailand, Timor-Leste, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
2 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
23,6°C - 28,2°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seesterne, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Upeneus asymmetricus
  • Upeneus australiae
  • Upeneus davidaromi
  • Upeneus doriae
  • Upeneus filifer
  • Upeneus francisi
  • Upeneus guttatus
  • Upeneus heemstra
  • Upeneus indicus
  • Upeneus itoui
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-11-02 09:00:33 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1855)

Korrekter Name laut Fishbase:
Upeneus luzonius Jordan & Seale, 1907

Korrekter Name laut WoRMS:
Upeneus sundaicus (Bleeker, 1855)

Die Meerbarbe ist silberfarben mit einem unregelmäßigen rötlichen Muster auf dem Körper und einem rötlichen Seitenlinienorgan.

Von den Augen zieht sich ein intensiver rötlicher Balken bis zum Bauch, die beiden Barteln, mit denen die Barbe den Meeresböden nach Fressbarem absucht, sind gelblich.
Die Bartel besitzt in ihren Barteln Rezeptoren, die als Geruchs- und Geschmackssinn fungieren.

Die Barbe kommt bis in Tiefen von etwa 60 Metern vor und sucht bevorzugt schlammige Böden auf.
Das Tier kommt als Einzelgänger vor, wird aber auch in Gruppen angetroffen, oft mit anderen Fischen, die bei der Nahrungssuche der Meerbarben den einen oder anderen Brocke stibitzen.

Synonyme:
Pennon armatoides Whitley, 1955
Upeneoides sundaicus Bleeker, 1855
Upeneus luzonius Jordan & Seale, 1907
Upeneus sundaecus (Bleeker, 1855)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Mullidae (Family) > Upeneus (Genus) > Upeneus sundaicus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Upeneus sundaicus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Upeneus sundaicus