Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik

Pareques acuminatus Streifen-Ritterfisch

Pareques acuminatus wird umgangssprachlich oft als Streifen-Ritterfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 2000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
89 
Wissenschaftlich:
Pareques acuminatus 
Umgangssprachlich:
Streifen-Ritterfisch 
Englisch:
Cluck, Cubbyu, Donkey Fish, High-hat, Ribbonfish, Steindachner's Ribbonfish, Striped Drum, Striped Equetus, Striped Ribbonfish 
Kategorie:
Umberfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Sciaenidae (Familie) > Pareques (Gattung) > acuminatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch & Schneider, 1801) 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Aruba, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Guadeloupe, Guyana, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Martinique, Puerto Rico, St. Lucia, Suriname, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
bis 110 Meter 
Größe:
bis zu 23cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 2000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-09-25 22:57:11 

Haltungsinformationen

Pareques acuminatus (Bloch & Schneider, 1801)

Die Familie der Umberfische besteht aus 200 Arten in 28 Gattungen (Quelle Mergus Band 7).
Da die erste Rückenflosse sehr lang ausgezogen ist, bei Jungfischen noch weitaus deutlicher zu sehen als bei Alttieren, und diese zudem einem Ritterhelm gleicht, haben sie auch den Namen Ritterfische erhalten.
Aquaristisch sind sie weitestgehend unbekannt, bzw. evtl. vorhandene Erfahrungen stammen aus einer sehr viel früheren Zeit.
Sie sind heute kaum bekannt.
Es fehlen in der gängigen Aquarienliteratur Angaben zur Haltbarkeit und Pflege dieser, doch augenscheinlich schönen und interessanten, Tiere.
Man kann sogar sagen, dass sie sich, durch ihre auffällige Gestalt, deutlich von anderen Fischen absetzen und damit ein echter Hingucker in jedem Aquarium sind.

Ritterfische sind im Handel so gut wie nie zu finden. Sieht man doch mal welche, gelten sie als äussert heikel.

Synonyme:
Eques lineatus Cuvier, 1830
Eques pulcher Steindachner, 1867
Equetus acuminatus (Bloch & Schneider, 1801)
Equetus pulcher (Steindachner, 1867)
Grammistes acuminatus Bloch & Schneider, 1801

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Sciaenidae (Family) > Pareques (Genus) > Pareques acuminatus (Species)

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

1
1
1
1
1
1

Adult

1
1
1

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

timibo am 26.03.14#2
... noch eine Ergänzung zu meinem letzten Beitrag: ich habe den Ritterfisch jetzt seit gut einem Jahr. Er hat ständig ein paar Pünktchen, sie werden nicht mehr und nicht weniger, daher ignoriere ich sie. Ein zweites Exemplar konnte ich bisher leider nicht erhalten. Insgesamt ist er ein hektischer Fisch, ich sehe ihn nie schlafen, nachts läuft er geradezu zu Höchstform auf. Er ist ständig am Bodengrund unterwegs und scheint nach Futter zu suchen. Bisher hat er noch niemanden geschädigt, nur meine Abalone "schubst" er nachts immer an wenn sie auf dem Boden unterwegs ist, das scheint ihm nicht zu passen. Er frisst alles an Futter (nur keine Algen). Gewachsen ist er nicht erkennbar, ich denke er dürfte mit ca. 10 cm wohl seine Endgröße erreicht haben. Ein schöner Fisch, friedlich, aber sehr unruhig...
timibo am 26.05.13#1
Ich halte diesen Ritterfisch jetzt seit ca. 2 Monaten. Er gehört zu meinen Lieblingsfischen, weil er so anders aussieht und vom Verhalten her sehr angenehm ist. Er ist flink und wendig, sucht gerne den Boden nach Futter ab, ist friedlich und ordnet sich den anderen Fischen eher unter. Nach einer gewissen EIngewöhnungszeit, in der er anfangs nur herabsinkendes grobes Granulatfutter frass, frisst er nun alles mit, was ich füttere (Lebend-, Frost-, Granulat- und Flockenfutter)und kommt zum füttern - wie die anderen - an die Wasseroberfläche. Fütterung ist also gar kein Problem (auch lt. Händler ist er absolut unkompliziert zu halten!). Er saust gerne durch die Riffsteine, ist aber auch viel draussen zu sehen, also kein "Verstecker". Er wurde von den anderen - u.a. Doktoren - nach dem Einsetzen nicht angegriffen, vielleicht wegen seiner andersartigen Färbung. Ich habe noch ein 2. Exemplar bestellt und warte noch auf die "Lieferung", da es sich ja um einen geselligen Fisch handeln soll... Größe jetzt ca. 10 cm, Beckengrösse von 630 l bisher wohl völlig ausreichend, ich denke das Becken könnte ggf. sogar kleiner sein, weil er kein Freischwimmer ist, sondern gerne durch die Steine saust. Wunderbarer Fisch!
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pareques acuminatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pareques acuminatus