Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com Tropic Marin Professionell Lab

Apogonichthys perdix Kardinalbarsch

Apogonichthys perdix wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii

Copyright Dr. J. E. Randall, Foto: Waikiki, Hawaii


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8966 
AphiaID:
209383 
Wissenschaftlich:
Apogonichthys perdix 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Waikiki Cardinalfish, Perdix Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Apogonichthys (Gattung) > perdix (Art) 
Erstbestimmung:
Bleeker, 1854 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, Banggai-Inseln, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indonesien, Japan, Johnston-Atoll, Kokos-Keelinginseln, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua, Philippinen, Raja Ampat, Rapa, Rotes Meer, Seychellen, Süd-Afrika, Sumatra, Taiwan, Tansania, Vietnam, Wake-Atoll 
Größe:
3.6 cm - 6 cm 
Temperatur:
22°C - 29°C 
Futter:
Fischbrut, Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-11-15 18:11:50 

Haltungsinformationen

Bleeker, 1854

Dieser nachtaktive Kardinalbarsch hält sich tagsüber zwischen Riff- und Felstrümmern und auch in toten Riffen versteckt und sucht erst in der Dunkelheit nach fressbarem Zooplankton und Zoobenthos.

Der Barsch hält sich normaler Weise in einem Tiefenbereich zwischen 1 bis 4 Metern, maximal bis 65 Metern auf.

Synonyme:
Apogon perdix (Bleeker, 1854)
Apogonichthys waikiki Jordan & Evermann, 1903
Mionurus waikiki (Jordan & Evermann, 1903)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Apogonichthys (Genus) > Apogonichthys perdix (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. J. E. Randall, Foto: Waikiki, Hawaii
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!