Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Asterina phylactica Seestern, Kissenstern

Asterina phylactica wird umgangssprachlich oft als Seestern, Kissenstern bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8930 
Wissenschaftlich:
Asterina phylactica 
Umgangssprachlich:
Seestern, Kissenstern 
Englisch:
Cushion star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Asterinidae (Familie) > Asterina (Gattung) > phylactica (Art) 
Erstbestimmung:
Emson & Crump, 1979 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nordsee 
Größe:
bis zu 1.5cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Asterina aburiensis
  • Asterina acalyphae
  • Asterina achyrospermi
  • Asterina acronychiae
  • Asterina acronychigena
  • Asterina acrotremae
  • Asterina adeniae
  • Asterina adeniicola
  • Asterina adenostemmatis
  • Asterina advenula
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-11-07 21:13:39 

Haltungsinformationen

Emson & Crump, 1979

Diese hübschen kleinen Seeterne halten nsich in sehr flachen Wasserzonen bis zu einem halben Meter auf, hier ist das Wasser schnell erwärmt und hat eine deutliche höhere Temperatur.

Der Seestern selber hat einen sternförmigen, abgeflachten Körper mit 5 gleichlange Arme, deren Ursprung aus der zentralen Mundscheibe stammen.
Die Fabe der Oberfläche dieses Seesterne kann als grau-grün bezeichnet werden.

Die Oberfläche des Tiers hat viele kleine Verdickungen.
Anders als viele andere Seesterne sind diese Sterne simultane Hermahproditen, zur Paarung finden sich bis zu 10 Tier zusammen, um eine hohe genetische Vielfalt zu erreichen.
Die Tiere bebrüten die Eier bis zu Schlupf des Nachswuchs.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Asteroidea (Class) > Valvatacea (Superorder) > Valvatida (Order) > Asterinidae (Family) > Asterina (Genus) > Asterina phylactica (Species)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Asterina phylactica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Asterina phylactica