Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Euphausia superba Antarktischer Krill

Euphausia superba wird umgangssprachlich oft als Antarktischer Krill bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8826 
Wissenschaftlich:
Euphausia superba 
Umgangssprachlich:
Antarktischer Krill 
Englisch:
Antarctic krill 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Euphausiacea (Ordnung) > Euphausiidae (Familie) > Euphausia (Gattung) > superba (Art) 
Erstbestimmung:
Dana, 1850 
Vorkommen:
Alaska, Arktische Gewässer, Barentsee, Chile, Falklandinseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Grönland (Kalaallit Nunaat), Island, Peru, Südliche Shetlandinseln (Antarktis), Südlicher Ozean, Zirkumpolar 
Größe:
2 cm - 6 cm 
Temperatur:
~ -1°C 
Futter:
Algen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Kannibalismus, Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Euphausia americana
  • Euphausia brevis
  • Euphausia diomedeae
  • Euphausia distinguenda
  • Euphausia eximia
  • Euphausia fallax
  • Euphausia frigida
  • Euphausia gibba
  • Euphausia gibboides
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-10-06 13:10:04 

Haltungsinformationen

Dana, 1850

Krill kommt in den Gewässern um die Antarktis im Südlichen Ozean vor, hierzu gehören:
das Rossmeer, die Amundsensee, das Bellingshausenmeer, die Scotiasee, das Weddell-Meer, die König-Haakon-VII.-See, die Lazarew-See, die Riiser-Larsen-See, die Kooperationssee, die Kosmonautensee, die Davissee,
die Mawsonsee, die D'Urville-See und die Somow-See mit den Inseln und Inselgruppen: Alexander-I.-Insel, Balleny-Inseln, Berkner-Insel, Ross-Insel, Scott-Insel, Südliche Orkneyinseln und Südliche Shetlandinseln.

Der Krill gehört zu den Leuchtgarnelen und produzieren geben Leuchtpulse zur innerartlichen Kommunikation, zur Erkennung und Orientierung von Paarungspartnern und zum Zusammenhalt der gigantisch großen Schwärme ab.

In einem Kubikmeter Wasser können bis zu 30.000 Krillgarnelen zu finden sein.
Stellen Sie sich einmal vor, welche Mengen Krill ein auftauchender Buckelwal auf einmal mit seinem riesigen Maus verschlingen kann? -> 5 bis 7 Tonnen am Tag!

Die kleinen bis zu 6cm großen Garnelnen fressen kleines Zooplankton und in großen Mengen Eisalagen.
Der Krill zählt mit einer Biomasse von ca. 500 Millionen Tonnen, zu den erfolgreichsten Tierart der Welt und stellt einen der wichtigsten Bestandteile der marinen Nahrungskette überhaupt.

Durch die laufende Erderwärmun kommt es inzwischen zu einem starken Rückgang der Eisflächen der Pole und zwangsläufig zu einem Rückgang der Krill-Populationen.

Im Meerwasserhobby ist der Krill eines der beliebtesten Frostfutterarten für Aquariumtiere dar.

Synoyme:
Euphausia antarctica Sars, 1883
Euphausia1 australis
Euphausia glacialis
Euphausia murrayi Sars, 1883

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Euphausiacea (Order) > Euphausiidae (Family) > Euphausia (Genus) > Euphausia superba (Species)

Weiterführende Links

  1. Sealifebase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Euphausia superba

Muelly am 19.10.16#2
Ok Andre,
wir Admins haben uns verständigt Deinem guten Vorschlag zu folgen und werden die betreffenden Artikel nach und nach verschieben.Vielen Dank.
lg von Muelly

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Euphausia superba