Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Hymenocera picta Harlekingarnele

Hymenocera picta wird umgangssprachlich oft als Harlekingarnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
860 
Wissenschaftlich:
Hymenocera picta 
Umgangssprachlich:
Harlekingarnele 
Englisch:
Harlequin Shrimp 
Kategorie:
Garnelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Palaemonidae (Familie) > Hymenocera (Gattung) > picta (Art) 
Erstbestimmung:
Dana, 1852 
Vorkommen:
Bali, Clipperton-Insel, Französisch-Polynesien, Galapagosinseln, Hawaii, Indonesien, Kolumbien, Madagaskar, Mayotte, Neukaledonien, Palau, Panama, Rotes Meer, Seychellen, Tuamotu-Archipel, Wallis und Futuna, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 20 Meter 
Größe:
3 cm - 3.5 cm 
Temperatur:
24°C - 29°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Seesterne 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-21 19:49:17 

Haltungsinformationen

Dana, 1852

Halekingarnelen sind sehr hübsch gefärbt und wohl auch interessant.
Leider werden diese Tier meist nur gekauft, wenn man viele der kleine Seesterne hat, da sie diese fressen.
Sind aber die kleinen Seesterne im Becken alle weg, sterben die Garnelen, denn sie rühren leider nichts anderes an.
Eine paarweise Haltung ist "wenn überhaupt" aber anzuraten, da sie auch in der Natur als Paar leben.

Futter: Ausgesprochener Nahrungsspezialist, den ich nicht für das Aquarium empfehlen würde.
Frisst nur Seesterne, manchmal wohl auch Seeigel.
Wer sie am Leben erhalten will, sollte hin und wieder bereit sein, einen großen Seestern zu kaufen und ihn ihr als Futter geben.

Von Manuela Kruppas: Wir pflegen seit mittlerweile über einem Jahr eine Hymenocera elegans als Einzeltier.
Da wir eine recht umfangreiche Plage mit kleinen Miniseesternen hatten, erschien uns dies nötig.
Die Harlekingarnele hat dieses Problem sehr stark bearbeitet, dass bedeutet, dass sie den Bestand auf etwa 5-10 % verringert hat.

Nun sind hauptsächlich junge Seesterne im Aquarium, ausgewachsene dicke, fleischige Seesterne sind nicht mehr zu finden.
Unsere drei Seeigel mußten in der Zwischenzeit ebenfalls ihr Leben lassen.

Der Letzte starb nach fast drei Jahren bei uns im 1000 L Aquarium vor etwa 3 Monaten (Okt. 2002).
Gerade als ich die Harlekingarnele in unser Lexikon einfügen möchte, lese ich im Meerwasser- Atlas von MERGUS (Band 1),
dass sie auch die Saugfüße von Seeigeln frißt!!
Siehe Information Harlekingarnele / Hymenocera... , Mergus Meerwasseratlas Bd. 1 Seite 507 und 508.
Eine nicht unbedingt unwichtige "Kleinigkeit" die man als Pfleger von Seeigeln wissen sollte!
Hätte ich das früher gelesen.... :-((

Achtung, Nahrungsspezialist, frisst nur Seesterne !
Ist anders nicht zu halten und verhungert schließlich.

Synonyme:
Hymenocera elegans Heller, 1862
Hymenocera latreillii Sharp, 1893

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Palaemonoidea (Superfamily) > Hymenoceridae (Family) > Hymenocera (Genus)


Private Nachzuchten




Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Tassi82 am 20.10.14#10
Ich halte seid ca. 1 1/2 Jahren ein Pärchen und sie Harmonieren sehr schön zusammen.Ab un an gibt es auch mal ein Paar junge.

Wenn ich lesen muss das man diese Tier kauft um eine Plage lozuwerden wird mir schlecht. Bei diesen wunderschönen Tieren sollte man eins im klaren sein, das diese 1-2 Grabene Seesterne im Monat vertilgen. Also es bedeutet das euch diese Tiere ca. 500€ im Jahr kosten werden.

Ansonsten sind diese Tiere sehr einfach zu halten und sie haben keine wirklichen Feinde und bei mir greifen aber auch keinen an.
Reiselchen am 07.10.14#2
Wir halten ein Pärchen dieser Spezies nun seit knapp zwei Jahren und man darf sagen, sie sind (abgesehen davon, dass sie Nahrungsspezialisten sind)total unkompliziert zu halten!

Sie bekommen alle 14 Tage einen großen (meistens grabenden) Seestern, denn sie dann sehr geschwind gemeinsam in ihre Wohnhöhle ziehen und verspeisen!

Ich kann es zwar nicht beweisen, aber mein kleiner Globolus-Seeigel musste ebenfalls daran glauben! Mag meinen, darauf sollte man auch achtgeben bei der Anschaffung dieser Tiere!

Auf den einen oder anderen Fisch habe ich ebenso verzichtet (den Besatz also nicht erweitert), da ich nicht möchte, dass die Garnelen am Ende selbst als Futter dienen!

Die Vergesellschaftung mit einer Anemonenkrabbe und zwei Anemonenfischen erwies sich logischerweise als Problemlos!
maantas am 03.10.12#9
Eine wunderbare Garnele die sich mystisch und grazil im Aquarium bewegt. Immer wieder kreist sie mit ihren prächtigen Scherenfächern, fast tanzend wie eine Geisha.

Meine 2 haben im Monat einen grabenden Seestern vertilgt. Diese habe ich in kleinen Stücken eingefroren und alle 2 Tage hat jede Garnele ein aufgetautes Stück direkt in die "Hand" bekommen. Bei einem Stück gibt es Streit.

Als Leckerlie gab es auch mal einen ganzen Seestern der einfach lebend ins Becken kam und dann langsam aufgefressen wird über Tage hinweg. Wirklich nichts für zart besaitete Gemüter.
12 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hymenocera picta

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hymenocera picta