Fauna Marin GmbHMrutzek MeeresaquaristikKorallen-ZuchtKölle Zoo AquaristikAquafair

Thor amboinensis Hohlkreuz-Garnele

Thor amboinensis wird umgangssprachlich oft als Hohlkreuz-Garnele bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 30 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
835 
Wissenschaftlich:
Thor amboinensis 
Umgangssprachlich:
Hohlkreuz-Garnele 
Englisch:
Squat anemone shrimp 
Kategorie:
Garnelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Hippolytidae (Familie) > Thor (Gattung) > amboinensis (Art) 
Erstbestimmung:
(De Man, 1888) 
Vorkommen:
Australien, Belize, Bermuda, Brasilien, Caroline-Atoll, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Hawaii, Indopazifik, Iran, Japan, Kanarische Inseln, Karibik, Kenia, Madagaskar, Madeira, Mosambik, Neukaledonien, Ost-Afrika, Osterinsel (Rapa Nui), Süd-Afrika, Taiwan, USA, Vereinigte Arabische Emirate, Zirkumtropisch 
Meerestiefe:
60 Meter 
Größe:
1 cm - 2 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 30 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-09-09 19:51:49 

Nachzuchten

Thor amboinensis lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Thor amboinensis haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

(De Man, 1888)

Thor amboinensis ist ein kleiner Zehnfußkrebs aus der Familie der Putzer/ Marmorgarnelen (Hippolytidae).

Die Hohlkreuzgarnele, sie wird auch als Sexy Shrimps bezeichnet, ist realtiv leicht zu halten und wenig empfindlich. Wobei unbedingt angemerkt sein sollte, dass alle Garnelen ein wenig dichteempfindlich sind. Daher beim Einsetzen gut anpassen.

Sollten nicht mit zu grossen Fischen vergesellschaftet werden, sonst könnten sie auch Futter darstellen!! Perfekt für ein Nano-Riffbecken geeignet.

Bekommen sie zu wenig Futter, vergehen sie sich bisweilen an Korallen, bevorzugt an Steinkorallen. Ob es wirklich etwas mit dem zu wenig Futter zu tun hat... oder ob sie das immer machen? Diese Garnele findet man in der Natur am häufigsten auf Anemonen der Gattung Heteractis und Stichodactyla haddoni

Von Ralph Bogusch:
Nun, eigentlich wollte ich mich in erster Linie über die 4 Thor in meinem Aquarium "beschweren", nachdem ich vor 2 Tagen eine preiswerte Pocillophora-NZ von Michael Mrutzek erstanden habe. Am ersten Tag sah sie noch ganz glücklich aus, inzwischen sind - so scheint es jedenfalls - fast alle Polypen rausgefressen.

Das Foto ist leider nicht so gut, weil es schräg durch die Scheibe fotografiert wurde.
Bei der Hystrix haben es die Thors auch schon versucht, kamen aber wohl nicht in die engeren Polypen"kanäle" rein.

Die Tiere zu konditionieren (in ihre Gorgonien zurück scheuchen) hat leider auch nicht funktioniert. Nun denn, finde meine Thor-Horde nach wie vor attraktiv, nur wird manche Koralle bei denen zum Futter.

Synonym:
Hippolyte amboinensis de Man, 1888
Thor discosomatis Kemp, 1916

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Multicrustacea (Superclass) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Caridea (Infraorder) > Alpheoidea (Superfamily) > Hippolytidae (Family) > Thor (Genus) > Thor amboinensis (Species)

Bilder

Adult

2
1


Allgemein

4
3
2
2
2
2
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

how1 am 05.09.16#9
Seit eineinhalb Jahren pflege ich in meinem 30l Nanoriff 3 von diesen putzigen Garnelen mit einem Randali Knallkrebs und Symbiosegrundel und 2 Trimma rubromaculatus ohne nennenswerte Probleme. anfangs habe ich fast nur Trockenfutter. gereicht, doch seit einem Jahr fast nur Frostfutter - immer eine Mischung von größerenund kleineren Stücken z.B. Lobsetreier- Artemia, Cyclops-Krill, Bosmiden-Mysis. Die Tiere sehen gesund aus und wackeln fast den ganzen Tag mit ihren Hinterteil. Habe nun seit 8 Monaten ein zweites Nanoriff mit 25l und ebenfalls 2 dieser Winzlinge mit zwei Porzellankrabben und zwei Gobidion okinawae, ebenfalls eine sehr friedliche Idylle. Ich hatte auch in meinen 200l Becken 8 dieser Tierchen, doch ich vermute, dass sie bei den Lysmata debelius oder den Demoselle auf dem Spieseplsn standen, denn sie waren innerhalb von 2 Wochen nicht mehr zu finden
siegi am 06.04.12#8
Hallo,
ich pflege 3 Stück dieser sehr intressanten Garnelen im Nanobecken mit 45 ltr. Ausser diesen Winzlingen sind noch 2 Stenopus taeniorostris, 2 Lysmata debelius, 2 Lysmata amboinensis und 1 Pfeilkrabbe mit von der Partie. Ich muß sagen alle zusammen vertragen sich bestens. Die Sexyschrimps sind von unterschiedlicher Grösse.Als Fischbesatz sind 6 Symbiosegrundeln mit den dazugehörigen Knallis und 2 Seenadeln vorhanden. Im Nano einfach super zu beobachten.
Ich kann nur jedem Nanobesitzer diesen Besatz empfehlen.
sasori am 13.10.11#7
Ich halte ein Weibchen und ein Männchen. Geschlechter kann man gut unterscheiden, bevor der Schwanz anfängt, gibt es ja noch eine weisse Zeichnung, ist diese unterbrochen = weiblich, ist sie ganz = männlich. Sie scheinen furchtlos zu sein und mögen es, in meinen Anthelias/Xenias zu klettern. Sind bei mir sehr standorttreu, auch wenn sie sich verlieren, finden sie sich seltsamerweise wieder, worüber ich ziemlich staune, bei der kleinen Grösse von ihnen und den 130 l bei mir. Ein Blickfang für jedes Aquarium!
9 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thor amboinensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thor amboinensis