Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Halodule wrightii Seegras

Halodule wrightii wird umgangssprachlich oft als Seegras bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8353 
AphiaID:
208925 
Wissenschaftlich:
Halodule wrightii 
Umgangssprachlich:
Seegras 
Englisch:
Shoal Grass, Shoalweed 
Kategorie:
Seegräser 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Tracheophyta (Stamm) > Magnoliopsida (Klasse) > Alismatales (Ordnung) > Cymodoceaceae (Familie) > Halodule (Gattung) > wrightii (Art) 
Erstbestimmung:
Ascherson, 1868 
Vorkommen:
Angola, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Bolivien, Brasilien, Cayman Inseln, Costa Rica, Dominikanische Republik, Guadeloupe, Guatemala, Haiti, Honduras, Indien, Jamaika, Kenia, Kolumbien, Kuba, Madagaskar, Mexiko (Ostpazifik), Mosambik, Nicaragua, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, São Tomé und Principé, Tansania, Trinidad und Tobago, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 31cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Fotosynthese  
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-01 19:01:01 

Haltungsinformationen

Ascherson, 1868

Dieses Seegras ist kennzeichnet durch dünne, flache, klingeförmige Blätter, die terrestrischem Gras ähneln.
Die Pflanze erreichen Höhen bis über 30cm,
und ist ein wichtiges Seegras, da es eine Pionierpflnaze ist, die auch gestörte Bereiche, in denen das Turtle Gras (Thalassia testudinum) und Manatee Gras (Syringodium filiforme) nicht wachsen.

Es wird oft in Gewässern gefunden dass für für andere Gräser zu flach oder zu tief, es ist auch in der Lage, die breiteste Palette von Salzgehalten aller Seegräser überleben.

Das Seegras kann auch direkt Kontakt mit Luft und tropischen Sonnenlicht und Ebbeperioden überleben.
Seine Popularität für den Einsatz im Aquarium wächst, da es auch in flachen Substrate wurzelt, es bildet dabei seitlich wachsende Rhizome aus.

Sandflächen mit organischem Material sind für das Seegras besonders gut geeingent, die Pflanzen können mit anorganische Mitteln, wie Trocken- und flüssigigem Dünger gedüngt werden.

Frei schwebende Fragmente lebensfähig bleiben für mehrere Wochen und kann sogar wieder zu bevölkern Sandbetten. Diese Eigenschaft macht es zu einem idealen Probe für das Aquarium, wie es ist sehr robust und anpassungsfähig.

Die meisten Pflanzen dieser Art finden ihren Weg in den Aquarienhandel durch die Sammlung von sogenannten "Drift-Fragmente" nach Stürmen,
frei im Wasser treibende Fragmente bleiben für mehrere Wochen lebensfähig und wachsen leicht wieder an.
Diese Eigenschaft ( sehr robust und anpassungsfähig ) macht es zu einem idealen Gras für das Aquarium, wenn man Seegras in sein Becken bringen möchte.

Der Lanzettfisch Branchiostoma californiense lebt und versteckt sich gerne in diesem Seegras.

Systematik: Biota > Plantae (Kingdom) > Tracheophyta (Phylum) > Alismatales (Order) > Cymodoceaceae (Family) > Halodule (Genus) > Halodule wrightii (Species)https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/8353_Halodule_wrightii.htm

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halodule wrightii

qw10er am 11.09.16#1
hallo
versuche seit 1 jahr dieses Seegras zu bekommen hatte allerdings bis heute keinen erfolg.
habe bei meinem Aquarium 820 l zum teil den bodengrund auf 30 cm erhöht vor einem jahr alles funktioniert sehr gut
fische und niedere Tiere fühlen sich wohl
mein becken besteht seit 35 jahren eventuell kann mir jemand mit einer Adresse helfen an Seegras Halodule wrightii zu gelangen
im vorraus vielen dank

lg manfred

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halodule wrightii