Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Ctenactis triangularis Großpolypige Steinkoralle

Ctenactis triangularis wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Drs. Tamal Mondal, C. Raghunathan, K. Venkataraman

© by Dr. Tamal Mondal and Dr. C. Raghunathan


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Drs. Tamal Mondal, C. Raghunathan, K. Venkataraman Copyright Tamal Mondal , C. Raghunathan, K. Venkataraman

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8295 
AphiaID:
738654 
Wissenschaftlich:
Ctenactis triangularis 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Ctenactis Echinata 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Fungiidae (Familie) > Ctenactis (Gattung) > triangularis (Art) 
Erstbestimmung:
Mondal & Raghunathan, 2013 
Vorkommen:
Andamanensee, Indischer Ozean, Nikobaren 
Meerestiefe:
1 - 4 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-03-25 11:53:08 

Haltungsinformationen

Mondal & Raghunathan, 2013

Wir haben die Erlaubnis, das tolle Bild dieser schönen Steinkoralle im Meerwasser-Lexikon nutzen zu dürfen, direkt von Herrn Dr. C. Raghunathan, einem der erstbeschreibenden Biologen erhalten.

Interessant erscheint in diesem Zusammenhang, dass WoRMS diese Koralle als Ctenactis echinata (Pallas, 1766) bezeichnet.

Obwohl Ctenactis triangularis einige morphologische Merkmale von anderen eng verwandten Arten wie Ctenactis echinata und Ctenactis crassa zeigt, so unterscheidet sie sich aber deutlich durch das dreieckige, flächenförmige Skelett, die teilbare Mundhöhle, spinulose Stacheln und zylindrische Septumspitzen sowie deren Anordnung, so dass die Erstbeschreiber nun sicher von einer vierten Ctenactis-Art ausgehen.

Der Paratyp wurde im Dezemeber 2008 in der North Bay, South Andaman, ein weiterer Fund am 6. July 2010 um Havelock Island, Ritchie’s Archipelago, Andamans gemacht.

In der Erstbeschreibung erfolgt eine ausführliche Differenzierung zu den bisher bekannten Ctenactis-Arten.

Dr. Angelo Colorni, Israel, hat eine solche Koralle bei Eilat Aqaba im Roten Meer gefunden, in einer Korallensammlung in Japan wurde das Skelett einer Koralle mit fünf Keulen, Lappen oder Verzweigungen,allerdings fehlt hier ein Hinweis auf den Fundort.

Folgende Ctenactis-Arten sind damit bekannt:

Ctenactis albitentaculata, Bert Hoeksema, 1989
Ctenactis crassa, Dana, 1846
Ctenactis echinata, Pallas, 1766
Ctenactis triangularis, Mondal & Raghunathan, 2013

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Fungiidae (Family) > Ctenactis (Genus) > Ctenactis triangularis (Species)

Bilder

Allgemein

© by Dr. Tamal Mondal and Dr. C. Raghunathan
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!