Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Plexaurella dichotoma Doppelverzweigte Hornkoralle

Plexaurella dichotoma wird umgangssprachlich oft als Doppelverzweigte Hornkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
775 
AphiaID:
290812 
Wissenschaftlich:
Plexaurella dichotoma 
Umgangssprachlich:
Doppelverzweigte Hornkoralle 
Englisch:
Gorgonian Coral 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Plexauridae (Familie) > Plexaurella (Gattung) > dichotoma (Art) 
Erstbestimmung:
(Esper, ), 1791 
Vorkommen:
Bahamas, Belize, Florida, Golf von Mexiko, Karibik, Mexiko (Ostpazifik), USA 
Meerestiefe:
3 - 49 Meter 
Größe:
50 cm - 80 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-09-17 22:20:56 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Plexaurella dichotoma sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Plexaurella dichotoma interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Plexaurella dichotoma bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Diese Rindenkorallenart ist, im Gegensatz zu den bunten Gorgonien, die aktiv Futter fressen, weit leichter zu halten.
Sie braucht allerdings auch viel Licht.
Bei uns ist die Ströumg eher schwach bis mittel, wenn sie zu stark ist, biegt sich das Tier zu sehr.

Sie wächst erst richtig gut, wenn sie eine gewisse Grösse hat.
Dennoch ist ihr Wachstum langsamer ,als das von anderen dünnernen Gorgonien (vom Stamm her).

Manuela hat diese Korallenart schon nachgezogen
:-).
Mit einem sehr scharfen Messer hat sie einen Arm abgetrennt (besser gesagt abgesägt, denn diese Koralle ist ähnlich hart wie ein Baumzweig).

Der "abgesägte" Arm dieser Koralle wurde LOCKER in ein sehr kleines Loch eines Steines gesteckt, bitte darauf achten, dass die Koralle nicht fest reingequetscht wird, denn sonst stirbt sie ab! So haben wir nun zwei dieser recht gut wachsenden Korallenart im Becken.

Anmerkung - Roland Berghöfer: Unter viel Licht und Strömung schnell wachsende Hornkorallen-Art. Habe schon einige Ableger durch Abtrennen gewonnen.
Seit ich einen Zwergkaiser im Becken habe, wächst diese Koralle nicht mehr so schnell und die Polypen gehen nicht mehr so weit auf, weil der Kaiser öfter daran herumpickt.
Die Koralle ernährt sich durch Zooxanthellen, nimmt jedoch auch anderes Futter an (Cyclop eeze, Flockenfutter ...).

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plexaurella dichotoma

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Plexaurella dichotoma