Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com compact-lab Tropic Marin

Phoxocampus tetrophthalmus Rumpfband-Seenadel

Phoxocampus tetrophthalmus wird umgangssprachlich oft als Rumpfband-Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7725 
AphiaID:
278054 
Wissenschaftlich:
Phoxocampus tetrophthalmus 
Umgangssprachlich:
Rumpfband-Seenadel 
Englisch:
Kampen’s Pipefish , Trunk-barred Pipefish 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Phoxocampus (Gattung) > tetrophthalmus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1858 
Vorkommen:
Andamanensee, Bali, Borneo (Kalimantan), Guam, Indonesien, Japan, Java, Kleine Sundainseln, Kokos-Keelinginseln, Molukken, Papua, Philippinen, Raja Ampat, Sulawesi, Sumatra, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
10 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Nahrungsspezialist, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera) 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-10 10:42:02 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Phoxocampus tetrophthalmus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Phoxocampus tetrophthalmus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Phoxocampus tetrophthalmus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Phoxocampus tetrophthalmus (Bleeker, 1858)

Die Aufnahme entstand durch Bo Davidsson, Schweden bei einem Tauchgang.

Das Tier lebt überwiegend in flachen Seegraswiesen, Algenzonen und verschiedenen Riffbereichen. In den Seegraswiesen und in Algenbereichen ist die Seenadel hervorragend getarnt.

Wie bei Seepferdchen auch, übernimmt die männliche Seenadel die Brutaufzucht in einer Brusttasche unter dem Schwanz des Tiers.

Seenadeln sind langsame Schwimmer und am besten für ein Artenbecken geeignet, wo sie ausreichend Nahrung bekommt. Mit größeren Fischen wird die Pflege schwer.
Aus unserer Sicht daher nichts für ein Gemeinschaftsaquarium mit vielen größeren Fischen.

Leben meist Paarweise, weshalb man sie auch so halten sollte!

Es gibt einige bekannte Synonyme:
Ichthyocampus kampeni Weber, 1913
Phoxocampus kampeni (Weber, 1913)
Syngnathus tetrophthalmus Bleeker, 1858
Syngnathus tetropthalmus Bleeker, 1858 (misspelling)

Classification:
Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) >Syngnathiformes (Order) > Syngnathidae (Family) > Syngnathinae (Subfamily) > Phoxocampus (Genus) > Phoxocampus tetrophthalmus (Species)


Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phoxocampus tetrophthalmus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Phoxocampus tetrophthalmus