Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com

Ovabunda macrospiculata Großspikel-Pumpkoralle

Ovabunda macrospiculata wird umgangssprachlich oft als Großspikel-Pumpkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 112 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7079 
Wissenschaftlich:
Ovabunda macrospiculata 
Umgangssprachlich:
Großspikel-Pumpkoralle 
Englisch:
Soft coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Xeniidae (Familie) > Ovabunda (Gattung) > macrospiculata (Art) 
Erstbestimmung:
(Gohar, 1940) 
Vorkommen:
Ägypten, Golf von Akaba, Rotes Meer, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 4.5cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 112 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-04-27 13:27:37 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Ovabunda macrospiculata sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Ovabunda macrospiculata interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Ovabunda macrospiculata bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Gohar, 1940)

Diese Koralle wurde früher als Xenia macrospiculata Gohar, 1940 bezeichnet. Der aktuell gültige Name bzw. die Eingruppierung in WoRMS ist nun Ovabunda macrospiculata.

Diese aktiv pumpende Weichkoralle bildet im Gegensatz zu anderen, stark wuchernden Xenienarten, nur kleine Polypengruppen aus, beinhaltet aber ebenfalls unter bestimmten Bedingungen ein großes Vermehrungspotential. Besonders im Roten Meer gibt es zahlreiche Berichte über eine starke Vermehrung.

Entgegen der bekannten Vermehrung durch Schwesterpolypen vermehrt sich diese Weichkoralle auch sexuell. Xenia macrospiculata ist eine dominierende Xeniidenart in den Korallenriffen im Roten Meer. Die Population beginnt sich in einem deutlich frühen Alter von zwei Jahren zu vermehren, und der Prozentsatz der geschlechtsreifen Kolonien steigt mit der Größe der Korallen. .

Das frühe Alter der ersten Fortpflanzung erhöht das Fortpflanzungspotential von X. macrospiculata und trägt zu seiner großen Häufigkeit in den untersuchten Riffen bei.

Die stärkste Besiedlung findet im flachen Riff (3–5 m) statt, während in der Tiefenzone (27–30 m) das Vorkommen deutlich geringer ist.

Die von X. macrospiculata starke Besiedlung und Raumdominanz ist zum großen Teil auf vegetative Vermehrung zurückzuführen. Diese Merkmale, gepaart mit einer hohen Fruchtbarkeit und einem frühen Einsetzen der Reproduktion, lassen vermuten, dass X. macrospiculata unter den Weichkorallen des Roten Meeres eine besonders erfolgreiche Art ist.

Im Roten Meer sollen 34 Arten von Xenien leben, von denen bisher 24 Arten von Reinicke GB. (1995) beschrieben wurden (Xeniidae des Roten Meeres (Octocorallia, Alcyonacea). Beiträge zur Systematik und Ökologie. Essener Ökologische Schriften 6: 1-168).

Synonymised names
Xenia macrospiculata Gohar, 1940 (synonym)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ovabunda macrospiculata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ovabunda macrospiculata


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.