Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tunze.com

Rabaulichthys stigmaticus Fahnenbarsch

Rabaulichthys stigmaticus wird umgangssprachlich oft als Fahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6674 
AphiaID:
218285 
Wissenschaftlich:
Rabaulichthys stigmaticus 
Umgangssprachlich:
Fahnenbarsch 
Englisch:
Spotfin Anthias 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Rabaulichthys (Gattung) > stigmaticus (Art) 
Erstbestimmung:
Randall & Pyle, 1989 
Vorkommen:
Malediven, Mauritius, Sri Lanka, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 6cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 1200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-01-27 18:58:44 

Haltungsinformationen

Rabaulichthys stigmaticus Randall & Pyle,

Die Aufnahme des äußerst seltenen Fahnenbarsch stammt freundlicherweise von De Jong Marinelife, Niederlande.

Sie dürften noch etwas empfindlicher und vor allem auch schreckhafter sein, als die bekannteren Pseudanthias Arten.
Hier rät sich die Pflege nur an wenn man das Aquarium oben zu machen kann, da sie gerne springen.

Auch sie leben in Gruppen von ca. 3-8 Tieren auf 35-50 Metern Tiefe, weshalb man sie dann auch nur in einer Gruppe pflegen sollte. Sie dürften damit auch deutlich weniger schreckhaft und ängstlich sein!

Systematik:
Actinopterygii (ray-finned fishes) >
Perciformes (Perch-likes) >
Serranidae (Sea basses: groupers and fairy basslets) >
Anthiinae

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

dlaux am 30.08.14#1
Ich halte seit einigen Wochen eine kleine Gruppe dieser sehr schönen und seltenen Fahnenbarsche.

Die Eingewöhnung ist sehr heikel, alle von mir gehaltenen Tiere hatten in den ersten Tagen mit Augenentzündungen zu kämpfen, was sich aber wieder legte. Hier sei jedoch anzumerken, das die Tiere dies scheinbar an sich recht leicht bekommen, da auch Stress sofort mit einer Augenentzündung quittiert wird.

Eine Temperatur von 25C+ wird von den Tieren auf Dauer nicht toleriert, bei mir stehen die Tiere gut bei 23,5-24C.

Die Futteraufnahme ist seit dem ersten Tag problemlos. Sie fressen alles an Lebend und Frostfutter und nahmen nach ca. 3 Wochen auch Granulatfutter an. Am Anfang wurden die Tiere 10x am Tag
gefüttert, dies ist nun auf 4x reduziert, was aber meiner Meinung nach auch notwendig ist.

Ansonsten sehr agile und friedliche Fische!
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rabaulichthys stigmaticus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Rabaulichthys stigmaticus