ExtremcoralsAquarioomKorallenstube.comKN AquaristikWhitecorals

Trachyphyllia geoffroyi Wulstkoralle

Trachyphyllia geoffroyi wird umgangssprachlich oft als Wulstkoralle bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

Wissenschaftlich:
Trachyphyllia geoffroyi 
Umgangssprachlich:
Wulstkoralle 
Englisch:
Green Open Brain Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Synonyme:
  • Antillia duncani (Yabe & Sugiyama, 1931)
  • Antillia flabelliformis (Yabe & Sugiyama, 1931)
  • Antillia infundibuliformis (Gerth, 1921)
  • Antillia orientalis (Gerth, 1921)
  • Callogyra formosa (Verrill, 1901)
  • Manicina amarantum (Dana, 1846)
  • Trachyphyllia amarantum (Dana, 1846)
  • Trachyphyllia amarantus (Müller, 1775)
  • Trachyphyllia lelandi (Nemenzo, 1971)
  • Trachyphyllia radiata (Pichon, 1980)
 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Trachyphylliidae (Familie) > Trachyphyllia (Gattung) > geoffroyi (Art) 
Erstbestimmung:
(Audouin, 1826) 
Vorkommen:
Ägypten, Australien, Fidschi, Great Barrier Riff, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Israel, Japan, Jordanien, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mosambik, Myanmar, Neukaledonien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Sudan, Tansania, Thailand, Vietnam 
Meerestiefe:
16 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
25°C - 27°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
zuletzt bearbeitet:
2007-02-18 12:36:35 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Trachyphyllia geoffroyi sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Trachyphyllia geoffroyi interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Trachyphyllia geoffroyi bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Audouin, 1826)

Trachyphyllia geoffroyi ist eine großpolypige Steinkoralle (LPS = kurzform für Large Polyp Scerlactinia) Trachyphyllias kommen vor allem in Innenriffbereichen, Lagunen und auf den Weichböden vor.

Als junges Tier lebt Trachyphyllia geoffroyi festgewachsen auf Steinen. Später bricht sie unter ihrem Gewicht ab und liegt dann auf meist sandigen Untergrund auf. Gerade Nachts expandiert Sie ihre Tentakel zum Planktonfang.

Diese Art gibt es in mehreren Farben (grün, rosa, blau und grau - wobei manche schön irisieren). Unseres Erachtens eine eher einfachere Art der Steinkorallenarten. Sie passt sich den Gegebenheiten gut an.
Verträgt mittel bis viel Licht und eine nur mittlere Strömung.
Sie kann aber durchaus am Boden etabliert werden.

Zuviel Licht muss nicht sein!

Trachyphyllia geoffroyi wird häufig unter dem falschen Namen Welsophyllia angeboten.

Synonyme:
Antillia duncani Yabe & Sugiyama, 1931
Antillia flabelliformis Yabe & Sugiyama, 1931
Antillia infundibuliformis Gerth, 1921 †
Antillia orientalis Gerth, 1921 †
Callogyra formosa Verrill, 1901
Manicina amarantum Dana, 1846
Trachyphyllia amarantum (Dana, 1846)
Trachyphyllia amarantus (Müller, 1775)
Trachyphyllia lelandi Nemenzo, 1971
Trachyphyllia radiata (Pichon, 1980)
Turbinolia geoffroyi Audouin, 1826
Wellsophyllia radiata Pichon, 1980

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Merulinidae (Family) > Trachyphyllia (Genus)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

how1 am 09.12.16#4
Gedeiht bei regelmäßiger Fütterung und nicht zu starker Strömung sehr gut, LED Licht ist ausreichend, Achtung sehr empfindlich auf das Nesseln anderer Korallen. Hatte bei mir zu nahe an meinen Xenien gestanden und verlor Farbe und Körpermasse. Nach dem Umsetzen erholte sie sich schnell wieder.
Scheitan am 07.05.11#3
In der Blaulichtphase sah ich gestern, wie das Tier sich eine Nacktschnecke einverleibte. Also immer ein wenig aufpassen!
von_Arx am 20.07.07#2
Ich halte diese Koralle in der Mittellichtzone unter HQI bei mittlerer Strömung. Sie ist nicht besonders schwierig zu Pflegen, sofern die Wasserwerte stimmen. Kann sehr gut mit Mysis, Krill etc. gefüttert werden. Reagiert zum Teil ein wenig empfindlich auf gröbere Berührungen durch Fische, Garnelen etc, in dem die Korallen das Gewebe für ein paar Stunden zsuammen zieht.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachyphyllia geoffroyi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachyphyllia geoffroyi