Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Aqua Medic aquaiOOm.com Tropic Marin All for Reef

Lissoclinum perforatum Seescheide

Lissoclinum perforatum wird umgangssprachlich oft als Seescheide bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus Schottland

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6130 
Wissenschaftlich:
Lissoclinum perforatum 
Umgangssprachlich:
Seescheide 
Englisch:
Sea squirt 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Aplousobranchia (Ordnung) > Didemnidae (Familie) > Lissoclinum (Gattung) > perforatum (Art) 
Erstbestimmung:
(Giard, ), 1872 
Vorkommen:
Azoren, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Karibik, Mittelmeer, Skandinavien 
Größe:
bis zu 3cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton, Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Lissoclinum abdominale
  • Lissoclinum argyllense
  • Lissoclinum aureum
  • Lissoclinum badium
  • Lissoclinum bilobatum
  • Lissoclinum bistratum
  • Lissoclinum caliginosum
  • Lissoclinum calycis
  • Lissoclinum caulleryi
  • Lissoclinum coactum
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-01 16:09:25 

Haltungsinformationen

(Giard, 1872)

Lissoclinum perforatum ist eine koloniale Seescheide, die von Norwegen in Nordeuropa bis zu der zu Portugal gehörenden Inselgruppe der Azoren, vor der nordwestafrikanischen Küste, angetroffen werden kann.

Sealifebase gibt als Vorkommensort zusätzlich
Guadeloupe, von neun Inseln der Kleinen Antillen in der Karibik an.

Die Kolonie hat ein kompaktes, sauberes, weißes, Aussehen, und bildet manchmal auch transparente Kolonien auf harten Substraten aus.
Die Kanten der Kolonie sind sanft gerundet und haben eine glatte Oberfläche.

Man findet die Seescheide in den Küstengebieten auf Felsen und unter Algen, von der Wasseroberfläche bis zu etwa 30 Metern Wassertiefe, jedoch immer an Orten mit starken Wasserbewegungen und Gezeitenströmungen

Ähnliche Arten: Lissoclinum perforatum kann relativ leicht mit anderen weißen Seescheiden wie Didemnum maculosum verwechselt werden.

Synonyme:
Didemnum perforatum (Giard, 1872)
Diplosoma pseudoleptoclinum Drasche, 1883
Leptoclinum perforatum Giard, 1872
Leptoclinum pseudoleptoclinum (Drasche, 1883)
Lissoclinum pseudoleptoclinum (Drasche, 1883)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lissoclinum perforatum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lissoclinum perforatum