Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Chiloscyllium indicum Bambushai

Chiloscyllium indicum wird umgangssprachlich oft als Bambushai bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 7000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Peter Verhoog

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5336 
AphiaID:
-999 
Wissenschaftlich:
Chiloscyllium indicum 
Umgangssprachlich:
Bambushai 
Englisch:
Slender Bambooshark 
Kategorie:
Haie 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Orectolobiformes (Ordnung) > Hemiscylliidae (Familie) > Chiloscyllium (Gattung) > indicum (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, 1789) 
Vorkommen:
Arabisches Meer, Indonesien, Indopazifik, Japan, Korea, Philippinen, Salomon-Inseln, Singapur, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Vietnam, West-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 90 Meter 
Größe:
43 cm - 65 cm 
Temperatur:
22°C - 26°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 7000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NT potenziell gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-04-27 11:36:34 

Haltungsinformationen

Chiloscyllium indicum (Gmelin, 1789)
Slender bambooshark

Es sind weltweit ca. 500 verschiedene Hai Arten bekannt. Das Wort Hai stammt vom niederländischen haai ab.

Aus unserer Sicht haben die meisten Haie in Heim-Aquarien nichts verloren, und sollten wenn überhaupt, nur in sehr großen oder gar Schauaquarien gehalten werden. Man findet sie bevorzugt auf Sandböden.

Haie bevorzugen frische Meerestiere, was im Binnenland zu Problemen führen kann. Daher kann man sich hier frühzeitig um gute Lieferanten bemühen. Schließlich kann man fangfrische Seefische, Kalmare, Kraken, Muscheln, Würmer, Krabben, Taschenkrebse, Garnelen, Langusten und Seeigel nicht in jeder Kaufhalle bekommen. Frostfutter kann gelegentlich verwendet werden, sollte aber die Ausnahme bleiben. Lebendes Futter, egal welcher Art wird von jedem Hai sehr gern angenommen und gierig gefressen.

Wer sich mehr über Haie informieren möchte, kann dies gerne auch hier tun.

http://www.korallenriff.de/Haie/

wir haben in Zusammenarbeit mit Silvio Heidler vor vielen Jahren eine Seite erstellt die sich mit Haien und dem "Drum Herum" etwas näher beschäftigt.

Systematik
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Klasse: Knorpelfische (Chondrichthyes)
Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii)
Teilklasse: Euselachii
ohne Rang: Neoselachii
ohne Rang: Haie
Wissenschaftlicher Name
Selachii

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chiloscyllium indicum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chiloscyllium indicum