Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Kölle Zoo Aquaristik Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Halomitra clavator Großpolypige Steinkoralle

Halomitra clavator wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 750 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

copyright Prof. Dr. Gustav Paulay, USA

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5223 
AphiaID:
287855 
Wissenschaftlich:
Halomitra clavator 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Halomitra Clavator, Bowl Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Fungiidae (Familie) > Halomitra (Gattung) > clavator (Art) 
Erstbestimmung:
Hoeksema, 1989 
Vorkommen:
Indonesien, Papua-Neuguinea, Philippinen, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Größe:
bis zu 100cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 750 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-04-03 10:46:13 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Halomitra clavator sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Halomitra clavator interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Halomitra clavator bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Hoeksema, 1989

Unser großer Dank für die Nutzung seines Bildes dieser seltenen Steinkoralle gilt Prof. Dr. Gustav Paulay, USA, vielen herzlichen Dank!


Die Korallen leben in einem Tiefenbereich von 0-30 Metern und sie reproduzieren sich ungeschlechtlich durch Fragmentierung.
Kolonien sind solitär lebend und haben eine unregelmäßige und kuppel-, bis glockenförmige oder flache Form.

Das Tier ist dünn und zerbrechlich, die Wände haben charakteristische knopfförmigen Zähne.

Farbe: Braun mit blassen Ränder.
Die Koralliten-Zentren können weiß sein.

Lebensraum: Geschützte Lebensräume, Riffhänge und Lagunen.

Häufigkeit: selten.

Ähnliche Arten: Halomitra meierae, Halomitra pileus, Zoopilus echinatus

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halomitra clavator

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Halomitra clavator