Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Acipenser brevirostrum Kurznasen-Stör

Acipenser brevirostrum wird umgangssprachlich oft als Kurznasen-Stör bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5147 
AphiaID:
157869 
Wissenschaftlich:
Acipenser brevirostrum 
Umgangssprachlich:
Kurznasen-Stör 
Englisch:
Shortnose Sturgeon 
Kategorie:
Störe 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Acipenseriformes (Ordnung) > Acipenseridae (Familie) > Acipenser (Gattung) > brevirostrum (Art) 
Erstbestimmung:
Lesueur, 1818 
Vorkommen:
Florida, Golf von Maine, Kanada, USA, West-Atlantik  
Meerestiefe:
6 - 53 Meter 
Größe:
45 cm - 143 cm 
Gewicht :
23 kg 
Temperatur:
17°C - 30°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Insekten, Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Krebse, Krustentiere, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang I (Handel grundsätzlich verboten) 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-12 15:34:46 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Acipenser brevirostrum sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Acipenser brevirostrum interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Acipenser brevirostrum bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Lesueur, 1818

Die beiden ersten Bilder des Kurznasen-Stör stammen von Johnny Jensen aus Dänemark.

Dieser Stör ist inzwischen sehr bedroht und steht daher als bedrohte Art auf der IUCN Roten Liste und ist durch das Washingtoner Artenschutzgesetz geschützt und der Handel mit dem Tier wird durch Cites streng kontrolliert.

Ziel der Menschen sind fortpflanzungsfähige Weibchen, denen die begehrten Eier (Kaviar) entnommen und die sterbenden Tiere werden einfach ins Wasser zurückgeworfen.

Wenn es dem Tier gelingt, allen Gefahren aus dem Weg zu gehen, dann kann bis zu 143 cm lang, bis zu 23 Kilo schwer und immerhin stolze 67 Jahre alt werden, ein erstaunliches Alter für einen Fisch.

Hauptvorkommensorte sind neben Kanada die Ostküste von Nordamerika, hier von der North Cumberland Street zum warmen Golf von Maine und bis nach Florida.
Das Tier schwimmt auch im Brackwasserzonen und Süßwasserflüsse, dem St. John River in Kanada und dem St. Johns River in Florida, hinein, es ist also extrem tolerant gegen unterschiedliche Salzkonzentrationen.

Störe können in großen Schauaquarien beobachtet werden.

Synonym:
Acipenser brevirostris Lesueur, 1818 (misspelling)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acipenser brevirostrum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acipenser brevirostrum