Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com AQZENO Aquafair

Centrolabrus exoletus Kleinmäuliger Lippfisch

Centrolabrus exoletus wird umgangssprachlich oft als Kleinmäuliger Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jim Greenfield, Großbritannien

Copyright Jim Greenfield


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Greenfield, Großbritannien . Please visit www.oceaneyephoto.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5056 
AphiaID:
126961 
Wissenschaftlich:
Centrolabrus exoletus 
Umgangssprachlich:
Kleinmäuliger Lippfisch 
Englisch:
Rock-cook, Rock Cook, Small-mouthed Wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Centrolabrus (Gattung) > exoletus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Grönland (Kalaallit Nunaat), Island, Isle of Man, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Portugal, Schwarzes Meer, Skandinavien, Spanien 
Meerestiefe:
1 - 35 Meter 
Größe:
12 cm - 18 cm 
Temperatur:
13°C - 20°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-29 21:46:12 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Der Kleinmäulige Lippfisch kommt von Norwegen in Nordeuropa bis nach Spanien in Südeuropa vor.
Sein Name stammt tatsächlich von seinem kleinen Maul.

Der Lippfisch hält sich bevorzugt an den Felsküsten seiner Heimatländer auf, besonders in Laminaria-Braunalgenfeldern.

Das Tier ist für seine Putzerdienste bekannt und wird von vielen Tieren gezielt zur Hautpflege aufgesucht.

Verwechslungsmöglichkeit: mit Symphodus melanocercus, dem Mittelmeer-Lippfisch.

Synonyme:
Acantholabrus exoletus (Linnaeus, 1758)
Acantholabrus microstoma (Thompson, 1837)
Crenilabrus exoletus (Linnaeus, 1758)
Crenilabrus microstoma Thompson, 1837
Labrus chinensis Linnaeus, 1758
Labrus exoletus Linnaeus, 1758
Labrus pentacanthus Lacepède, 1801

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Centrolabrus (Genus) > Centrolabrus exoletus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Jim Greenfield (British Marine Life) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Adult

Copyright Jim Greenfield
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus Schottland
1
copyright Anders Salesjö, Schweden
1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!