Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Dasyatis pastinaca Gewöhnlicher Stechrochen, Europäischer Stechrochen

Dasyatis pastinaca wird umgangssprachlich oft als Gewöhnlicher Stechrochen, Europäischer Stechrochen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
5055 
Wissenschaftlich:
Dasyatis pastinaca 
Umgangssprachlich:
Gewöhnlicher Stechrochen, Europäischer Stechrochen 
Englisch:
Common stingray 
Kategorie:
Rochen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Myliobatiformes (Ordnung) > Dasyatidae (Familie) > Dasyatis (Gattung) > pastinaca (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Äquatorialguinea, Argentinien, Azoren, Benin, Britische Inseln, Elfenbeinküste, Europäische Gewässer, Ghana, Isle of Man, Israel, Kamerun, Kapverdische Inseln, Komoren, Kongo, Madeira, Marokko, Mittelmeer, Nigeria, Nord-Atlantik, Ost-Atlantik, Portugal, Russland, São Tomé und Principé, Senegal, Sierra Leone, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Sudan, Togo, Uruguay, West Sahara 
Größe:
50 cm - 60 cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Hummer, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krabben, Krebse, Langusten, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-21 19:59:57 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Dasyatis pastinaca besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Dasyatis pastinaca bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Dasyatis pastinaca aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Der Gewöhnliche Stechrochen lebt auf sandigen bis schlammigen und steinigen Substraten, überwiegend in Küstennähe.

Obwohl er als "gewöhnliche" Rochenart bezeichnet wird, so ist dieser Rochen doch nirgends wirklich häufig.

Taucher, Schnorchler und Badende sollten einen größeren Sicherheitsraum zu dem Tier einhalten, da der Rochen mit einem Giftstachel ausgestattet ist und tiefe, schmerzhafte Stichverletzungen verursachen kann.
Ein besonders umsichtiges Verhalten ist unbedingt angeraten, da der Rochen sich gerne im Sand vergräbt und daher nicht leicht zu erkennen ist.

Farbe: Rücken graublau, braun oder olivgrün, der Bauch ist weiß mit einem dunkleren Rand.

Synonyme:
Dasyatis pastinacus (Linnaeus, 1758)
Dasyatis pestinaca (Linnaeus, 1758)
Dasyatis ujo Rafinesque, 1810
Dasybatus pastinaca (Linnaeus, 1758)
Pastinaca laevis Gronow, 1854
Pastinaca olivacea Swainson, 1839
Raja pastinaca Linnaeus, 1758 (synonym)
Trygon pastinaca (Linnaeus, 1758)
Trygon vulgaris Risso, 1827
Trygon vulgaris pastinaca (Linnaeus, 1758)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Elasmobranchii (Class) > Neoselachii (Subclass) > Batoidea (Infraclass) > Rajiformes (Order) > Dasyatidae (Family) > Dasyatis (Genus) > Dasyatis pastinaca (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dasyatis pastinaca

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dasyatis pastinaca