Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com Korallen-Zucht

Merluccius merluccius Europäischer Seehecht

Merluccius merluccius wird umgangssprachlich oft als Europäischer Seehecht bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

copyright Rudolf Svensen, Norwegen

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5028 
AphiaID:
126484 
Wissenschaftlich:
Merluccius merluccius 
Umgangssprachlich:
Europäischer Seehecht 
Englisch:
European Hake 
Kategorie:
Dorsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Gadiformes (Ordnung) > Merlucciidae (Familie) > Merluccius (Gattung) > merluccius (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Island, Israel, Marokko, Mittelmeer, Nord-Afrika, Ost-Atlantik, Portugal, Schwarzes Meer, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, USA, West-Afrika 
Größe:
100 cm - 140 cm 
Temperatur:
4°C - 28°C 
Futter:
Algen, Fangschreckenkrebse (Stomatopoden), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Kalmare, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Merluccius albidus
  • Merluccius angustimanus
  • Merluccius australis
  • Merluccius bilinearis
  • Merluccius capensis
  • Merluccius gayi
  • Merluccius hernandezi
  • Merluccius hubbsi
  • Merluccius paradoxus
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-15 18:52:02 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)


In der Regel werden Europäische Seehechte zwischen 70 und 370 Metern Tiefe gefunden.

Erwachsene Tiere leben in Grundnähe und sind hauptsächlich nachtaktiv.

Adulte Fische ernähren sich hauptsächlich von Fisch (kleinen Sardellen, Heringen, kleinen Kabeljaus, Sardinen und kleinen Dorschen) und Tintenfische.
Juvenile Tiere bevorzugen zuerst verschiedene Krustentieren (vor allem Krill und Flohkrebsen), später dann Fische.

Synonyme:
Gadus byrkelange Walbaum, 1792
Gadus merluccius Linnaeus, 1758 (basionym)
Gadus ruber Lacepède, 1803 (synonym)
Hidronus marlucius Minding, 1832 (synonym)
Hydronus marlucius Minding, 1832
Merluccius argentatus Günther, 1862
Merluccius esculentus Risso, 1827
Merluccius linnei Malm, 1877
Merluccius merluccius lessepsianus Lloris, Matallanas & Oliver, 2003
Merluccius smiridus Rafinesque, 1810
Merluccius vulgaris Fleming, 1828
Merlucius ambiguus Lowe, 1841
Merlucius esculentus Risso, 1827 (misspelling)
Merlucius lanatus Gronow, 1854
Merlucius sinuatus Swainson, 1838
Molva byrkelange (Walbaum, 1792) (Following synonymy of Gadus byrkelange)
Onus riali Rafinesque, 1810
Trachinoides maroccanus Borodin, 1934 (misspelling)
Trachinoides moroccanus Borodin, 1934 (misspelling)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Merluccius merluccius

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Merluccius merluccius