Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Embiotoca lateralis Brandungsbarsch

Embiotoca lateralis wird umgangssprachlich oft als Brandungsbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4960 
Wissenschaftlich:
Embiotoca lateralis 
Umgangssprachlich:
Brandungsbarsch 
Englisch:
Striped seaperch 
Kategorie:
Brandungsbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Embiotocidae (Familie) > Embiotoca (Gattung) > lateralis (Art) 
Erstbestimmung:
Agassiz, 1854 
Vorkommen:
Alaska, Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Kanada, Mexiko (Ostpazifik), USA 
Größe:
bis zu 38cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Algen, Fischeier, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Krebse, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Lebendfutter, Muschelfleisch, Muscheln (Mollusken), Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Seescheiden (Ascidiacea), Wasserpflanzen, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-01-07 21:38:20 

Haltungsinformationen

Agassiz, 1854

Adulte Brandungsbarsche werden an felsigen Küsten und Seetangfeldern, gelegentlich in Meeresbrandungen in der Nähe von Felsen.

Der Barsch ernährt sich von kleinen Krebstieren, Würmern und Muscheln, zur Laichzeit auch von reichlich vorhandenem Heringslaich.

Vivipar, das Weibchen trägt die entwickelten Jungen, die dann lebend zur Welt kommen.

Ein Fisch, der der heimischen Fischindustrie zugeführt wird, als Sportfisch in Frage kommt und in öffentlichen Aquarien zur Schau gezeigt wird.

Synonyme:
Ditrema laterale (Agassiz, 1854)
Embiotoca lineata Girard, 1854
Embiotoca ornata Girard, 1855
Embiotoca perspicabilis Girard, 1855
Holconotus agassizi Gibbons, 1854
Phanerodon cateralis (Agassiz, 1854)
Sema signifer Jordan, 1878
Taeniotoca lateralis (Agassiz, 1854)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Embiotocidae (Family) > Embiotoca (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Embiotoca lateralis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Embiotoca lateralis