Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Myliobatis aquila Gewöhnlicher Adlerrochen

Myliobatis aquila wird umgangssprachlich oft als Gewöhnlicher Adlerrochen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
4703 
AphiaID:
105860 
Wissenschaftlich:
Myliobatis aquila 
Umgangssprachlich:
Gewöhnlicher Adlerrochen 
Englisch:
Common Eagle Ray 
Kategorie:
Rochen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Elasmobranchii (Klasse) > Myliobatiformes (Ordnung) > Myliobatidae (Familie) > Myliobatis (Gattung) > aquila (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Angola, Äquatorialguinea, Azoren, Elfenbeinküste, Europäische Gewässer, Ghana, Isle of Man, Kamerun, Kanarische Inseln, Kongo, La Réunion, Madagaskar, Madeira, Mittelmeer, Namibia, Nigeria, Nord-Afrika, Nordsee, Ost-Atlantik, Portugal, São Tomé und Principé, Schwarzes Meer, Senegal, Sierra Leone, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Süd-Afrika, Togo, West-Afrika 
Größe:
110 cm - 220 cm 
Temperatur:
16°C - 26°C 
Futter:
Garnelen, Hummer, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krustentiere, Langusten, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Plattfische (Schollen , Butte, Seezungen , Flunder, Räuberische Lebensweise, Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seescheiden (Ascidiacea), Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-10-09 13:56:30 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Myliobatis aquila besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Myliobatis aquila bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Myliobatis aquila aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Wie die Stechrochen haben auch die Adlerrochen einen oder zwei Giftstachel aus auf dem Schwanz.
Der Schwanz vom Adlerrochen ist besonders lang und dünn, an seinem Schwanzansatz steht eine kleine Rückenflosse.

Adlerrochen bewegen sich im freien Wasser mit "Flügelschlägen", die an den Flug von Adlern erinnern, oft kommen sie in größeren Gruppen zusammen.
Man findet diese eleganten Schwimmer in Lagunen, Meeresbuchten, Meeresarmen und in Flussmündungen.

Weibchen sind größer als Männchen und bringen nach 6 - 8 Monaten Tragezeit pro Jahr 5 - 7 Junge zur Welt.

Bekannte Synonyme:
Leiobatus aquila (Linnaeus, 1758)
Myliobatis cervus Smith, 1935
Myliobatis equila (Linnaeus, 1758) (misspelling)
Myliobatis noctula Bonaparte, 1833
Myliobatus aquila (Linnaeus, 1758) (misspelling)
Raia rhombus Larrañaga, 1923
Raja aquila Linnaeus, 1758

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Myliobatis aquila

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Myliobatis aquila