Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com Tunze.com

Chelidonichthys lastoviza Gestreifter Knurrhahn

Chelidonichthys lastoviza wird umgangssprachlich oft als Gestreifter Knurrhahn bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4635 
AphiaID:
127261 
Wissenschaftlich:
Chelidonichthys lastoviza 
Umgangssprachlich:
Gestreifter Knurrhahn 
Englisch:
African Gurnard, Streaked Gurnard 
Kategorie:
Flug-Knurr-Hähne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Scorpaeniformes (Ordnung) > Triglidae (Familie) > Chelidonichthys (Gattung) > lastoviza (Art) 
Erstbestimmung:
(Bonnaterre, ), 1788 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Angola, Äquatorialguinea, Azoren, Benin, Britische Inseln, Elfenbeinküste, Europäische Gewässer, Gambia, Ghana, Golf von Guinea, Indischer Ozean, Isle of Man, Israel, Kamerun, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Kongo, Madeira, Marmarameer, Marokko, Mittelmeer, Mosambik, Namibia, Nigeria, Nord-Afrika, Nordsee, Ost-Atlantik, Portugal, São Tomé und Principé, Schwarzes Meer, Senegal, Sierra Leone, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Süd-Afrika, Süd-Atlantik, Togo, Tunesien, Weihnachtsinsel , West Sahara 
Meerestiefe:
10 - 225 Meter 
Größe:
15 cm - 40 cm 
Temperatur:
14°C - 27°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krabben, Lebendfutter, Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-28 19:27:36 

Haltungsinformationen

(Bonnaterre, 1788)

Der Gestreifte Knurrhahn kommt von Norwegen in Skandinavien, über die Westküste Afrikas, über das Kap der Guten Hoffnung, also um die Südspitze Südafrikas herum, bis nach Mosambik an der Ostküste Afrikas in Westlichen Indischen Ozean vor.

Auf seiner Speisekarte stehen benthische Krustentiere, denen er in einer Wassertiefe bis zu 150 Metern auf sandigen und steinigen Flächen nachstellt, indem er dafür seine Brustflossenstrahlen als Tastorgan einsetzt.

Dem Knurrhahn wird nicht durch Fischerei nachgestellt und seine Population ist stabil bis wachsend.

Knurrhähne können in großen Schauaquarien gut gehalten werden.

Bekannte Synonyme:

Chelidonichthys africana (Smith, 1934)
Chelidonichthys lastoviza (Bonnaterre, 1788) (synonym)
Cuculus lineatus Pennant, 1769
Trigla adriatica Gmelin, 1789
Trigla africana Smith, 1934
Trigla gonotus Rafinesque, 1810
Trigla lastoviza Bonnaterre, 1788 (synonym)
Trigla lineata Gmelin, 1789 (synonym)
Trigloporus lastovitza (Bonnaterre, 1788) (misspelling)
Trigloporus lastoviza africanus (Smith, 1934)
Trigloporus lineata (Gmelin, 1789)














Bekannte Synonyme:
Chelidonichthys africana (Smith, 1934)
Chelidonichthys lastoviza (Bonnaterre, 1788) (synonym)
Cuculus lineatus Pennant, 1769
Trigla adriatica Gmelin, 1789
Trigla africana Smith, 1934
Trigla gonotus Rafinesque, 1810
Trigla lastoviza Bonnaterre, 1788 (synonym)
Trigla lineata Gmelin, 1789 (synonym)
Trigloporus lastovitza (Bonnaterre, 1788) (misspelling)
Trigloporus lastoviza africanus (Smith, 1934)
Trigloporus lineata (Gmelin, 1789)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chelidonichthys lastoviza

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Chelidonichthys lastoviza