Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Thorogobius ephippiatus Leoparden-Meergrundel

Thorogobius ephippiatus wird umgangssprachlich oft als Leoparden-Meergrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4504 
Wissenschaftlich:
Thorogobius ephippiatus 
Umgangssprachlich:
Leoparden-Meergrundel 
Englisch:
Leopard-spotted goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Thorogobius (Gattung) > ephippiatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Lowe, 1839) 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Kanarische Inseln, Karibik, Madeira, Mittelmeer, Portugal, Skandinavien, Spanien 
Größe:
bis zu 13cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Algen, Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Invertebraten (Wirbellose), Lebendfutter, Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-08-04 16:49:36 

Haltungsinformationen

(Lowe, 1839)

Wo her diese Grundel ihren Namen hat, dürfte jedem klar sein, ihr gepunktetes Muster sagt hier alles.

Die Leoparden-Meergrundel kommt vom Norden, dem Skagerak (Teil der Nordsee zwischen der Nordküste Jütlands (Dänemark), der Südküste Norwegens und der Südwestküste Schwedens bis zu den Kanarischen Inseln und der Blumeninsel Madeira vor der marrokanischen Küste Westafrikas vor.

Sie ernährt sich von kleinen benthischen Invertebraten wie Copepoden, Gastropoden, Polychaeten, Dekapoden und auch von pflanzlichen Algen.

Ihr Lebensraum liegt an felsigen Küsten bis in eine Tiefe von 40 Metern.

Die ersten Fotos hat Robert A. Patzner dem Meerwasser-Lexikon beigesteuert, vielen Dank dafür.

Synonyme:
Gobius ephippiatus Lowe, 1839
Gobius forsteri Corbin, 1958
Gobius thori de Buen, 1928

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Thorogobius (Genus) > Thorogobius ephippiatus (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thorogobius ephippiatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Thorogobius ephippiatus