Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Anoplocapros amygdaloides Kofferfisch

Anoplocapros amygdaloides wird umgangssprachlich oft als Kofferfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Anoplocapros amygdaloides

Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4170 
Wissenschaftlich:
Anoplocapros amygdaloides 
Umgangssprachlich:
Kofferfisch 
Englisch:
Blue Boxfish, Robust Boxfish, Western smooth boxfish  
Kategorie:
Kofferfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Aracanidae (Familie) > Anoplocapros (Gattung) > amygdaloides (Art) 
Erstbestimmung:
Fraser-Brunner, 1941 
Vorkommen:
Australien, Endemische Art, Östlicher Indischer Ozean, Süd-Australien, West-Australien 
Meerestiefe:
5 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
23°C - 24°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Garnelen, Krabben, Krebse, Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-18 11:47:33 

Haltungsinformationen

Anoplocapros amygdaloides (Fraser-Brunner,1941)
Western smooth boxfish

Übermittelt wurde uns das Foto des Anoplocapros amygdaloides durch Michael Hartl aus Lünen

Die Aracaninae sind eine Unterfamilie der Kofferfische (Ostraciidae). Sie werden als ursprünglicher angesehen. Einige Wissenschaftler geben ihnen den Rang einer eigenen Familie nämlich Aracanidae.

Kofferfische sind langsame, aber sehrmanövrierfähige, dem Leben im Riff gut angepaßte Fische. Leider ist uns bei diesem über die längerfristige Aquarienhaltung noch wenig bekannt. Kofferfische brauchen Verstecke und Überhänge, so dass sie nicht voll im Licht stehen müssen.
Kommt hier eher selten in den Handel.

Kofferfische haben einen Schutzpanzer.
Durch ihre Panzerung sind sie meist vor ihren Feinden sicher. Sie schützen sich darüber hinaus mit dem giftigen Ostracitoxin in der Haut.

Eines sollte man unbedingt beachten:
Kofferfische können, wenn sie sterben, ein starkes Gift absondern, das dem Rest der im Aquarium lebenden Tiere zum Verhängnis werden könnte.
Es führt in den meisten Fällen zum Tode der Mitinsassen.

Classification / Names
Actinopterygii (ray-finned fishes) >
Tetraodontiformes (Puffers and filefishes) >
Aracanidae (Deepwater boxfishes)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anoplocapros amygdaloides

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Anoplocapros amygdaloides