Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Alepes djedaba Djedaba-Makrele

Alepes djedaba wird umgangssprachlich oft als Djedaba-Makrele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Goonie




Eingestellt von Goonie.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3830 
AphiaID:
126800 
Wissenschaftlich:
Alepes djedaba 
Umgangssprachlich:
Djedaba-Makrele 
Englisch:
Shrimp Scad 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Carangidae (Familie) > Alepes (Gattung) > djedaba (Art) 
Erstbestimmung:
(Forsskål, ), 1775 
Vorkommen:
Admiralitätsinseln, Ägypten, Australien, Bahrain, Bangladesch, China, Djibouti, Eritrea, Golf von Akaba, Golf von Oman / Oman, Griechenland, Große Sundainseln, Guam, Hawaii, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Katar, Kenia, Kleine Sundainseln, Komoren, Kuwait, La Réunion, Lesseps'scher Migrant, Libanon, Liberia, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Malta, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mittelmeer, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, New South Wales (Ost-Australien), Nikobaren, Nördliche Mariannen, Northern Territory (Australien), Ost-Afrika, Östlicher Indischer Ozean, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Paracel-Inseln, Philippinen, Queensland (Ost-Australien), Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Salomonen, Saudi-Arabien, Schwarzes Meer, Seychellen, Singapur, Somalia, Spratly-Inseln, Süd-Afrika, Sudan, Suez-Kanal, Sumatra, Tansania, Thailand, Timorsee, Tokelau, Türkei, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Wanderfisch (amphidrom), West-Australien, Westlicher Indischer Ozean, Zypern 
Meerestiefe:
10 - 150 Meter 
Größe:
25 cm - 40 cm 
Gewicht :
12 kg 
Temperatur:
24.7°C - 29°C 
Futter:
Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-02-13 09:24:25 

Haltungsinformationen

Alepes djedaba (Forsskål, 1775)

Die Aufnahme wurde zur ID eingestellt.
Die anschliessende ID gelang durch Alexander und Goonie.

Kein Fisch für das Aquarium !
Lebt in kleinen Schulen in der Nähe von Riffen. Frisst Garnelen, Copepoden und kleine Fische.

Synonyme:
Alepes djedabba (Forsskål, 1775)
Alepes djeddaba (Forsskål, 1775)
Atule djedaba (Forsskål, 1775)
Atule kalla (Cuvier, 1833)
Caranx djedaba (Forsskål, 1775)
Caranx djedabba (Forsskål, 1775)
Caranx djeddaba (Forsskål, 1775)
Caranx kalla Cuvier, 1833
Caranx microbrachium Fowler, 1934
Scomber djedaba Forsskål, 1775
Selar djedaba (Forsskål, 1775)

Weiterführende Links

  1. Atlas of Living Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. FAO (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. First Indo-Pacific fish species from the Black Sea coast of Turkey: Shrimp scad Alepes djedaba (Forsskål, 1775) (Carangidae) (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. FishBase (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  5. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  6. Wikipedia (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  7. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!