Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Aqua Medic aquaiOOm.com

Pelagia noctiluca Leuchtqualle, Feuerqualle

Pelagia noctiluca wird umgangssprachlich oft als Leuchtqualle, Feuerqualle bezeichnet. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.



Steckbrief

lexID:
3722 
Wissenschaftlich:
Pelagia noctiluca 
Umgangssprachlich:
Leuchtqualle, Feuerqualle 
Englisch:
Jellyfish 
Kategorie:
Quallen - Schirmquallen-Scyphozoa 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Scyphozoa (Klasse) > Semaeostomeae (Ordnung) > Pelagiidae (Familie) > Pelagia (Gattung) > noctiluca (Art) 
Erstbestimmung:
(Forsskål, ), 1775 
Vorkommen:
Adria, Bermuda, Brasilien, Britische Inseln, Chile, China, Costa Rica, Galapagosinseln, Kanada, Kanarische Inseln, Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Rotes Meer, USA 
Meerestiefe:
1 - 1600 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
18°C - 25°C 
Futter:
Fischbrut, Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-05 22:21:25 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Pelagia noctiluca besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Pelagia noctiluca bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Pelagia noctiluca aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Pelagia noctiluca (Forsskål, 1775)

Die erste Aufnahme gelang Martin Hablützel bei einem Tauchgang - Aufnahmeort Insel Elba, Italien.

Die Leuchtqualle (Pelagia noctiluca), man nennt sie auch Feuerqualle) ist eine Schirmqualle aus der Familie der Pelagiidae.
Sie gehört damit zu den wenigen europäischen Quallen, deren Nesselkapseln die menschliche Haut durchdringen können.
Sie leuchtet schwach (Biolumineszenz).

Man trifft sie meist in wärmeren Meeren (z.B. auch Mittelmeer) und dabei dann in Schwärmen. Sie leben von Zooplankton, aber laut diversen Quellen auch von Heringslarven.
Die übliche Beute dieser Qualle sind Heringslarven und anderes Zooplankton.

Tentakellänge bis 1 Meter, das Tier erreicht selber nur 10 cm.
Das Nesselgift löst starke Schmerzen aus, nachfolgend bilden sich Bläschen, die aber nach einer Weile in der Regel wieder abheilen.

Synonym:
Pelagia perla (Slabber, 1781)

Systematik
Stamm: Nesseltiere (Cnidaria)
Klasse: Schirmquallen (Scyphozoa)
Ordnung: Fahnenquallen (Semaeostomeae)
Familie: Pelagiidae
Gattung: Pelagia
Art: Leuchtqualle
Wissenschaftlicher Name: Pelagia noctiluca
Forsskål, 1775

Weiterführende Links

  1. Sealifebase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Chewbacca am 10.02.14#1
Unhaltbar...Selbst mit guter beleuchtung und starker Planktonfütterung (Frisch gefiltertes)
Irgendwas scheint ihr im aquarium zu fehlen. Sie löst sich nach und nach auf!

Gruss

Robin Gauff
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pelagia noctiluca

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pelagia noctiluca