Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Cromileptes altivelis Paddelbarsch

Cromileptes altivelis wird umgangssprachlich oft als Paddelbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 4000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
35 
Wissenschaftlich:
Cromileptes altivelis 
Umgangssprachlich:
Paddelbarsch 
Englisch:
Humpback grouper 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Cromileptes (Gattung) > altivelis (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1828 
Vorkommen:
Indopazifik 
Meerestiefe:
2 - 40 Meter 
Größe:
50 cm - 70 cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Futtergarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 4000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-24 12:09:05 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Cromileptes altivelis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Cromileptes altivelis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Cromileptes altivelis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1828)

Robert Trejbal hält einige Zackenbarsche, die sich alle gut miteinander vergesellschaften liesen (wenn man neue Tiere dazusetzt, müssen die Alteingesessenen gut durchgefüttert sein, dann stellen sie den neuen Tieren auch nicht nach).
Mit Doktoren und Kaisern hat Robert kein Problem, sogar der Putzerfisch wird problemlos akzeptiert.
Steinkorallen allgemein wachsen trotz reichhaltiger Fütterung der Cephalopholiden gut und zeigen schöne Farben.
Beim Kauf von kleinen Exemplaren ist darauf zu achten, dass sie schon beim Händler gut fressen, weil kleine Tiere oft durch den Transport geschwächt sind und sich nur langsam an Futter gewöhnen.
Man sollte das Riff so aufbauen, dass jedes Tier seinen eigenen Unterstand hat.
Es kommt auch oft vor(bei mir), dass große Sacrophyton als Unterstand benutzt werden oder die Tiere sich darauf ausruhen, aber das ist nicht weiter schlimm.
Es ist anzumerken, dass aquariengewachsene Tiere immer etwa 3-5cm kleiner bleiben, aus welchen Gründen auch immer.
Sie wachsen zwar schnell heran, aber irgendwann gibt es eine Phase, in der sich das Wachstum plötzlich verlangsamt, bei 3/4 der zu erreichenden Größe.
Aufgrund der Grösse braucht man schon Becken, die mehr als 2000 Liter Volumen haben.
Frisst durchaus kleinere Fische ....!

Synonyme:
Chromileptes altivelis (Valenciennes, 1828)
Cromileptis altivales (Valenciennes, 1828)
Cromileptis altiveles (Valenciennes, 1828)
Cromileptis altivelis (Valenciennes, 1828)
Epinephelus altivelis (Valenciennes, 1828)
Serranus altivelis Valenciennes, 1828

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Serranidae (Family) > Epinephelinae (Subfamily) > Cromileptes (Genus) > Cromileptes altivelis (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

MarkusKink am 04.11.07#1
Ich habe einen seit ca. 5 Monaten in meinem Becken. Ein sehr schöner aktiver Fisch. Man kann ihm seine Stimmungen an der Färbung ansehen. Fische die kleiner sind und eine längliche Form haben, werden als Beute angesehen. Zwei Aalgrundeln endeten leider als Futter. Mit Doktoren und auch mit einer Muräne ist die Vergesellschaftung problemlos, ein Mirakelbarsch mußte aus dem Becken weichen, nachdem er fast verspeist wurde.
Frisst wie ein Weltmeister Muscheln, Schrimps, Garnelen, Stinte usw. und scheint nie satt zu werden. Läßt sich aus der Hand füttern und streicheln. Aufgrund seiner extremen Schnelligkeit ist das Füttern mit Pinzette aber sicherer.

1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cromileptes altivelis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cromileptes altivelis