Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudomonacanthus macrurus Algen-Feilenfisch

Pseudomonacanthus macrurus wird umgangssprachlich oft als Algen-Feilenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3528 
Wissenschaftlich:
Pseudomonacanthus macrurus 
Umgangssprachlich:
Algen-Feilenfisch 
Englisch:
Strap-weed file-fish, Strapweed filefish 
Kategorie:
Feilenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Monacanthidae (Familie) > Pseudomonacanthus (Gattung) > macrurus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1856 
Vorkommen:
Bali, Brunei Darussalam, Flores, Indischer Ozean, Indonesien, Japan, Java, Kambodscha, Lembeh-Straße, Lombok, Malaysia, Ost-Pazifik, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Sawusee, Singapur, Südchinesisches Meer, Sulawesi, Sumatra, Thailand, Timor-Leste, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
1 - 10 Meter 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Glasrosen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-03-11 10:32:10 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1856)

Pseudomonacanthus macrurus, auch Bügelkraut- oder Algen-Feilenfisch genannt, findet man in flachen Küstenabschnitten, gerne in Riffen aber auch in mit Algen bewachsenen Regionen in küstennahen Gewässern. Ausgewachsene Exemplare findet man meist als Paar, sowohl im Indischen- als auch Pazifischen Ozean.

Der Bügelunkraut-Feilenfisch ist sehr variabel sowohl in Körperfärbung als auch im Muster, in der Regel hat er einen gelblichen Hintergrund mit weißen Muster, weiße Flecken von der Nase bis kurz hinter die Brustwirbelsäule, einen weißen Streifen entlang der Mittellinie des Körpers beginnend an der Kiemenöffnung.
Kleine, aber sehr dünne „Borsten“ über den gesamten Körper, allerdings keine Borsten auf dem Schwanz.

Synonyme:
Cantherines macrurus (Bleeker, 1856)
Cantherinus macrurus (Bleeker, 1856)
Monacanthus macrurus Bleeker, 1856

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudomonacanthus macrurus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudomonacanthus macrurus


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.