Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Alcyonium verseveldti Blaue Weichkoralle

Alcyonium verseveldti wird umgangssprachlich oft als Blaue Weichkoralle bezeichnet.


Profilbild Urheber Rohleder




Eingestellt von Rohleder.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3454 
AphiaID:
287387 
Wissenschaftlich:
Alcyonium verseveldti 
Umgangssprachlich:
Blaue Weichkoralle 
Englisch:
Blue Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Alcyonium (Gattung) > verseveldti (Art) 
Erstbestimmung:
Benayahu, 1982 
Vorkommen:
Ägypten, Indischer Ozean, Indopazifik, Rotes Meer 
Meerestiefe:
0 - 12 Meter 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Fotosynthese, Gelöste anorganische Stoffe (z.B. NaCL,CA, Mag, K, I.P), Gelöste organische Stoffe (z.B. Kohlenhydrate, Proteine, Nukleinsäuren...), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-10-21 11:54:09 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Alcyonium verseveldti sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Alcyonium verseveldti interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Alcyonium verseveldti bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Benayahu, 1982

Diese sehr schön gefärbte Weichkoralle wird im amerikanischen Sprachraum als blaue Sympodium bezeichnet.

Über die Aquarienhaltung ist uns wenig bekannt, anscheinend verhält sie sich aber, vom Wachstum und den Anforderungen, ähnlich wie andere Xeniide Spezien oder auch Clavularia sp. und lässt sich durch Ableger vermehren.

Synonyme:
Sympodium simplex, Metalcyonium verseveldi

Bilder

Allgemein

2
2
Sympodium sp. - Blaue Weichkoralle
2
1
Metalcyonium
1
Metalcyonium verseveldti  (c) by Paul-Gerhard Rohleder
1
Sympodium sp.
1

Erfahrungsaustausch

am 20.10.19#6
kümmerte bei mir erst so dahin, jetzt aber mit Wachstumsschub und Vermehrung. Wächst teppichartig. Leuchtet unter T 5 (50:50/blau:weiss) tief dunkelblau. Wunderschön.
am 05.04.13#5
Schönes Tier, dass gut wächst und sich schnell vermehrt. wächst ähnlich wie xenien (stamm mit mehreren polypen.) Teilt sich durch am Fuss abgeschnürte Gewebeteile die dann selber Polypen entwickeln. Macht dann einen Teppichbelag. Scheint nicht sehr zu nesseln. Vermehrt sich bei besonders guten Wasserwerten besser (anders als viele xenoide Spezies). Mittlere Lichtstärke und wenig strömung. Zufütterung lässt die Polypen noch grösser werden, was sehr schön ist. Grüne und blaue Fluoreszenz.

--
Gruss Robin Gauff
am 07.12.12#4
Kommentar von Paul-Gerhard Rohleder:

die im Lexikon unter Sympodium geführte Weichkoralle wurde lt. D. Knop in der letzten Ausgabe der Zeitschrift " Koralle" als Metalcyonium verseveldti identifiziert.
6 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!