Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Plexaura homomalla Schwarze Seerute

Plexaura homomalla wird umgangssprachlich oft als Schwarze Seerute bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber LeCu




Eingestellt von LeCu.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
3366 
AphiaID:
290797 
Wissenschaftlich:
Plexaura homomalla 
Umgangssprachlich:
Schwarze Seerute 
Englisch:
Black Sea Rod 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Plexauridae (Familie) > Plexaura (Gattung) > homomalla (Art) 
Erstbestimmung:
(Esper, ), 1794 
Vorkommen:
Bahamas, Florida, Golf von Mexiko, Karibik, USA, Venezuela 
Meerestiefe:
- 56 Meter 
Größe:
bis zu 35cm 
Temperatur:
°C - 26°C 
Futter:
Lobstereier, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Plexaura aggregata
  • Plexaura arbuscula
  • Plexaura atra
  • Plexaura attenuata
  • Plexaura capoblancoi
  • Plexaura corticosa
  • Plexaura dubia
  • Plexaura edwardsi
  • Plexaura ehrenbergi
  • Plexaura esperi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-04-30 18:07:30 

Haltungsinformationen

Plexaura homomalla (Esper, 1794)

Die Schwarze Seerute bildet eine buschige oder kandelaberartige Kolonie aufrecht stehender Zweige. Die Gorgonie hat die Tendenz, sich in einer einzigen Ebene mit einigen Gabeln zu verzweigen, trägt aber meistens seitliche Äste. Sie wächst bis zu einer Höhe von etwa 35 cm und hat zwei Formen:

Die Unterart Forma Plexaura homomalla f. kukenthal ist größer und schlanker, mit schmalen Endästen, und Forma Plexaura homomalla f. homomalla ist kürzer mit robusteren Endästen. Der zentrale Stiel und die Zweige sind schwarz oder dunkelbraun, und die Polypen sind cremefarben, gelb oder hellbraun.

P. homomalla wächst in Riffen in der Karibik, im Golf von Mexiko, auf den Bahamas und in Florida in Tiefen bis zu etwa 55 m), wobei P. h.forma homomalla in seichten Gewässern häufiger vorkommt und P. h.forma kuekenthali hauptsächlich in größeren Tiefen anzutreffen ist.

Plexaura homomalla enthält einen hohen Anteil des Lipids Prostaglandin A. Diese physiologisch aktive Substanz kommt in ihren Geweben millionenfach häufiger vor als in den meisten anderen Tieren. Das von der Koralle produzierte Prostaglandin scheint eine chemische Abwehr zu sein um räuberische Fische von ihr abzuschrecken.

Synonymised names:
Gorgonia homomalla Esper, 1794 (basionym, new combination)
Gorgonia humosa Esper, 1794 (synonymy)
Plexaura homomalla f. homomalla Esper, 1794 (synonymy)
Plexauropsis tricolor Stiasny, 1935

Unterarten(2):
Forma Plexaura homomalla f. homomalla Esper, 1794 accepted as Plexaura homomalla (Esper, 1794) (synonymy)
Forma Plexaura homomalla f. kukenthali Moser, 1921 accepted as Plexaura kukenthali Moser, 1921 (synonymy)

Weiterführende Links

  1. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.04.2021.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.