Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Zootonic

Lepidochitona cinerea Rändel-Käferschnecke, Graue Käferschnecke

Lepidochitona cinerea wird umgangssprachlich oft als Rändel-Käferschnecke, Graue Käferschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3311 
AphiaID:
152774 
Wissenschaftlich:
Lepidochitona cinerea 
Umgangssprachlich:
Rändel-Käferschnecke, Graue Käferschnecke 
Englisch:
Grey Chiton, Cinereous Chiton, Grey Mail-Shell 
Kategorie:
Käferschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Polyplacophora (Klasse) > Chitonida (Ordnung) > Lepidochitonidae (Familie) > Lepidochitona (Gattung) > cinerea (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1767 
Vorkommen:
Balearen, Barentssee, Biscaya, Britische Inseln, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostsee, Portugal, Schwarzes Meer, Skandinavien, Spanien 
Meerestiefe:
0 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
4°C - 22°C 
Futter:
Algen, Detritus, Debris (totes organisches Material), Protozoen (Einzeller), Wasserpflanzen 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Lepidochitona aleutica
  • Lepidochitona bullocki
  • Lepidochitona caboverdensis
  • Lepidochitona canariensis
  • Lepidochitona caprearum
  • Lepidochitona dicksae
  • Lepidochitona furtiva
  • Lepidochitona iberica
  • Lepidochitona kaasi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-02-04 01:47:28 

Haltungsinformationen

Lepidochitona cinerea (Linnaeus, 1767)

Käferschnecken sind mit Schnecken nicht so nahe verwandt, wie man das zuerst vermuten mag. Die über 900 Arten der sogenannten Polyplacophora sind Weichtiere, die durch ihre acht Kalkplatten (fossile Funde haben manchmal mehr) charakterisiert sind.

Sie leben meist in Küstennähe unter Steinen, wo sie nach Algen und Detritus suchen. Auf ihrem Panzer besitzen sie Aragonitkristalle, mit denen sie Lichtunterschiede wahrnehmen und teilweise sogar sehen können.
Typisch für Weichtiere: auch die Käferschnecken ernähren sich mit Hilfe ihrer Radula.
Die weitaus meisten Käferschnecken sind Algen fressende Pflanzenfresser, die auf Steinen und Felsen, aber auch auf Muschelschalen in der Brandungszone grasen.
Es gibt aber auch räuberisch lebende Arten.

Die Haltung an sich ist recht unkompliziert. Käferschnecken werden häufig mit Lebendgestein in das Becken gebracht und erweisen sich dort als sehr effektive Mikroalgen- und Detritusvertilger.

Kompliziert wird es beim Kauf: Man muss darauf achten, dass der Händler das Tier mit einem Schub vom Stein oder der Scheibe runter bekommt, da sich die Schnecke sonst mit dem starken Fußmuskel festsaugt und ohne Verletzungen nicht mehr weg zubekommen ist.

Beim Kauf am besten mit dem Stein auf dem die Schnecke sitzt, so wird das Tier nicht verletzt. Ansonsten dem Händler genau auf die Finger schauen und wenn er es nicht beim ersten Mal schafft, es sein lassen!

Im Meer gehören zudem Saugwürmer (Trematoden) wie Notocotylus ephemera und Paramonostomum chabaudi zur Speisekarte der Käferschnecke.

Synonyme:
Boreochiton cinereus (Linnaeus, 1767) (synonym)
Chiton cimex Gmelin, 1791 (dubious synonym)
Chiton cimicinus Spengler, 1797 (dubious synonym)
Chiton cinereus Linnaeus, 1767 (original combination)
Chiton fuscatus T. Brown, 1827 (dubious synonym)
Chiton marginatus Pennant, 1777 (synonym)
Chiton quinquivalvis T. Brown, 1823 (synonym)
Chiton variegatus Leach, 1852 (synonym)
Chiton variegatus Philippi, 1836 (invalid: junior homonym of Chiton variegatus Röding, 1798)
Craspedochiton cinereus (Linnaeus, 1767) (synonym)
Ischnochiton cinereus (Linnaeus, 1767) (synonym)
Ischnochiton marginatus (Pennant, 1777)
Ischnochiton marginatus var. adumbrata Dautzenberg & Durouchoux, 1906 (synonym)
Ischnochiton marginatus var. albocarinata Dautzenberg & Durouchoux, 1906 (synonym)
Ischnochiton marginatus var. miniata Dautzenberg & Durouchoux, 1906 (synonym)
Ischnochiton marginatus var. nigrescens Dautzenberg & Durouchoux, 1906 (synonym)
Ischnochiton marginatus var. rubrocarinata Dautzenberg & Durouchoux, 1906 (synonym)
Ischnochiton marginatus var. straminea Dautzenberg & Durouchoux, 1906 (synonym)
Lepidochiton cinereus (Linnaeus, 1767) (Spelling variation)
Lepidochitona (Lepidochitona) cinerea (Linnaeus, 1767)· accepted, alternate representation
Lepidopleurus carinatus Leach, 1852 (synonym)
Lepidopleurus cinereus (Linnaeus, 1767) (synonym)
Tomochiton cinereus (Linnaeus, 1767) (synonym)
Trachydermon cinereus (Linnaeus)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lepidochitona cinerea

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lepidochitona cinerea