Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Dicentrarchus labrax Europäischer Wolfsbarsch

Dicentrarchus labrax wird umgangssprachlich oft als Europäischer Wolfsbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3199 
Wissenschaftlich:
Dicentrarchus labrax 
Umgangssprachlich:
Europäischer Wolfsbarsch 
Englisch:
European seabass 
Kategorie:
Zackenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Moronidae (Familie) > Dicentrarchus (Gattung) > labrax (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Adria, Ägypten, Algerien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Island, Isle of Man, Israel, Kanarische Inseln, Marokko, Mittelmeer, Nord-Afrika, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Portugal, Russland, Schwarzes Meer, Senegal, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Tunesien 
Meerestiefe:
10 - 100 Meter 
Größe:
bis zu 103cm 
Gewicht :
12,00 kg 
Temperatur:
8°C - 24°C 
Futter:
Einsiedlerkrebse, Felsgarnelen, Fischbrut, Kleine Fische, Krabben, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-05-27 13:27:54 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Dicentrarchus labrax kommt von Norwegen bis nach Marokko vor.
Aber kommt bisweilen auch im Mittelmeer und im Schwarzen Meer vor.

In den Sommermonaten halten sie sich eher küstennah auf und schwimmen dabei auch schon mal in Flußmündungen.
Während der Mintermonate ziehen sie sich abseits der Küsten in tiefere Gewässer zurück.

Juvenil bilden sie größere Schulen, wobei sie im adulten Alter eher als Einzelgänger anzutreffen sind.
Die Ernährung erfolgt hauptsächlich von Garnelen und Weichtieren, im zunehmenden Alter auch von Fischen.
Feinschmeckern ist dieser Fisch auch als "Loup de mer" bekannt.

Eckart (Alge07) fügt ergänzend mit an:

Der neu eingestellte Wolfsbarsch ist mittlerweile vor Holland bis zur Ostsee zu finden, Mittelmeer nicht häufig, aber regelmäßig am Haken.
Ich habe meinen ersten 2005 in der Adria /Insel Pag gefangen.

Meeräschen werden auch vor Rostock gefangen.
Mehr Infos zum Tier findet man auf dem hinterlegten Link:

Synonyme:
Centropomus lupus Lacepède, 1802
Centropomus mullus Lacepède, 1802
Dicentrarchus elongatus (Geoffroy Saint-Hilaire, 1817)
Dicentrarchus lupus (Lacepède, 1802)
Labrax diacanthus (Bloch, 1792)
Labrax elongatus (Geoffroy Saint-Hilaire, 1817)
Labrax labrax (Linnaeus, 1758)
Labrax linnei Malm, 1877
Labrax lupus (Lacepède, 1802)
Labrax vulgaris Guérin-Méneville, 1829-38
Morone labrax (Linnaeus, 1758)
Perca diacantha (Bloch, 1792)
Perca elongata Geoffroy Saint-Hilaire, 1817
Perca labrax Linnaeus, 1758
Perca sinuosa Geoffroy Saint-Hilaire, 1817
Roccus labrax (Linnaeus, 1758)
Sciaena diacantha Bloch, 1792
Sciaena labrax (Linnaeus, 1758)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Moronidae (Family) > Dicentrarchus (Genus) > Dicentrarchus labrax (Species)

Weiterführende Links

  1. Unterwasser Welt Ostsee (de)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dicentrarchus labrax

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dicentrarchus labrax