Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Xestospongia muta Karibischer Vasen-Schwamm

Xestospongia muta wird umgangssprachlich oft als Karibischer Vasen-Schwamm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet.



Steckbrief

lexID:
3149 
AphiaID:
166894 
Wissenschaftlich:
Xestospongia muta 
Umgangssprachlich:
Karibischer Vasen-Schwamm 
Englisch:
Giant Barrel Sponge 
Kategorie:
Schwämme 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Porifera (Stamm) > Demospongiae (Klasse) > Haplosclerida (Ordnung) > Petrosiidae (Familie) > Xestospongia (Gattung) > muta (Art) 
Erstbestimmung:
(Schmidt, ), 1870 
Vorkommen:
Bahamas, Bermuda, Florida, Golf von Mexiko, Karibik, Karibik, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Panama, Venezuela, Zentral-Atlantik 
Größe:
bis zu 200cm 
Temperatur:
°C - 29°C 
Futter:
Nahrungsspezialist, Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Xestospongia arenosa
  • Xestospongia bergquistia
  • Xestospongia bocatorensis
  • Xestospongia caminata
  • Xestospongia clavata
  • Xestospongia coralloides
  • Xestospongia delaubenfelsi
  • Xestospongia deweerdtae
  • Xestospongia diprosopia
  • Xestospongia dubia
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-05-01 12:42:39 

Haltungsinformationen

Xestospongia muta, auch Karibischer Vasen-Schwamm oder „Redwood of the caribbean“ genannt, ist einer der typischen Bewohner karibischer Riffe.

Man findet ihn meist einzeln oder in kleinen Gruppen zu zwei oder drei Schwämmen in einer Tiefe ab ca. 10 Meter.

Leider ist wenig bekannt über die biologischen Grundlagen dieses massiven und prominenter Vertreters der karibischen Riffe.

Man weiß nur wenig über Wachstum, mögliches Alter, Reproduktion und Mortalität, noch über die Wichtigkeit für das ökologische System der karibischen Riffe.

Der Schwamm lebt in Symbiose mit einem Cyanobakterium namens „Prochlorococcus marinus“ (in den äußeren Schichten des Schwammes) was ihm auch sein bräunlich-rötliche Farbe verleiht.

Das Gewebe des Schwamm ist hart, fast steinartig.
Die Oberfläche selbst ist rau und hat scharfkantige Auswachsungen, die immer nach oben weisen.
Sie dienen wohl dem Schutz, wie auch der mit messerscharfen Kanten versehene obere Rand.

Klasse: Demospongiae
Ordnung: Haplosclerida
Familie: Petrosiidae
Genus: Xestospongia
Art: X. muta

hma

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xestospongia muta

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Xestospongia muta