Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Heterocentrotus mamillatus Griffel Seeigel

Heterocentrotus mamillatus wird umgangssprachlich oft als Griffel Seeigel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2879 
Wissenschaftlich:
Heterocentrotus mamillatus 
Umgangssprachlich:
Griffel Seeigel 
Englisch:
Slate pencil urchin 
Kategorie:
Seeigel 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Echinoidea (Klasse) > Camarodonta (Ordnung) > Echinometridae (Familie) > Heterocentrotus (Gattung) > mamillatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Französisch-Polynesien, Hawaii, Indopazifik, Malediven, Ost-Afrika, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Rotes Meer, Süd-Afrika, Sulawesi, Tuamotu-Archipel 
Meerestiefe:
0 - 18 Meter 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
22,9°C - 28,8°C 
Futter:
Algen 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-23 21:13:28 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Eingestellt wurde das Foto von Michael L.
Es zeigt einen Heterocentrotus mammillatus der bei einem Tauchgang fotografiert werden konnte.

Der Griffelseeigel (Heterocentrotus mammillatus) lebt im flachen Wasser (bis ca 10 Meter) von Korallenriffen. Der Körper wird hierbei (ohne Stacheln) bis 8 cm groß.
Die Stacheln erreichen hierbei eine Länge von bis zu 12 cm. Griffelseeigel bewegen sich mit ihren Saugfüßchen die sich auf der Körperunterseite befinden und können erstaunlich gut klettern.
Die Primärstacheln sind in der Farbe bräunlich und können an den Enden weiße Bänder haben.
Es gibt auch Exemplare mit rötlichen farbenen Stacheln.
Es gibt einen Hinweis, dass auf dem Seeigel die Garnele Gnathophyllum americanum lebt.

Harald Müler hält eine ähnliche Art und berichtete folgendes: Der Griffelseeigel lebt bei mir schon bald 8 Jahre [2003], ist robust, nachtaktiv, und ein sehr vorsichtiger Geselle. Ich denke er ist 6 cm ohne Stacheln, mit Stachel eher 15 cm´.
Ich hatte nie Probleme oder Ärger mit ihm. :-) Frisst Algen und Kalkrotalgen

Synonyme:
Acrocladia blainvillei (Des Moulins, 1837)
Acrocladia blainvillii (Des Moulins, 1837)
Acrocladia hastifera L. Agassiz, in L. Agassiz & Desor, 1846
Acrocladia mamillata
Acrocladia mammillata (Linnaeus, 1758)
Acrocladia planispina von Martens, 1886
Acrocladia serialis Perrier, 1869
Cidaris mammillata (Linnaeus, 1758)
Echinometra (Acrocladia) planispina von Martens, 1886
Echinometra (Acrocladia) planissima von Martens, 1886
Echinometra blainvillii Des Moulins, 1837
Echinometra carinata (Blainville, 1825)
Echinometra hastifera (L. Agassiz, in L. Agassiz & Desor, 1846)
Echinometra mammillata (Linnaeus, 1758)
Echinus (Heterocentrotus) postelsii Brandt, 1835
Echinus carinatus Blainville, 1825
Echinus castaneus Perry, 1810
Echinus mamillatus Linnaeus, 1758
Echinus mammillatus Linnaeus, 1758
Heterocentrotus carinatus (Blainville, 1825)
Heterocentrotus mammillatus (Linnaeus, 1758)
Heterocentrotus postelsii Brandt, 1835
Heterocentrus mamillatus

Systematik:Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Echinozoa (Subphylum) > Echinoidea (Class) > Euechinoidea (Subclass) > Carinacea (Infraclass) > Echinacea (Superorder) > Camarodonta (Order) > Echinidea (Infraorder) > Odontophora (Superfamily) > Echinometridae (Family) > Heterocentrotus (Genus) > Heterocentrotus mamillatus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heterocentrotus mamillatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Heterocentrotus mamillatus