Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Antennatus tuberosus Anglerfisch

Antennatus tuberosus wird umgangssprachlich oft als Anglerfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 400 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.


Profilbild Urheber Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater

Copyright Scott & Jeannette Johnson, Kwajalein Underwater, Foto Marshall Islands, Kwajalein Atoll


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater Please visit www.underwaterkwaj.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2540 
AphiaID:
217855 
Wissenschaftlich:
Antennatus tuberosus 
Umgangssprachlich:
Anglerfisch 
Englisch:
Tuberculated Frogfish 
Kategorie:
Anglerfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Lophiiformes (Ordnung) > Antennariidae (Familie) > Antennatus (Gattung) > tuberosus (Art) 
Erstbestimmung:
(Cuvier, ), 1817 
Vorkommen:
Australien, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Cookinseln, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indonesien, Indopazifik, Johnston-Atoll, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, Madagaskar, Marshallinseln, Mauritius, Midwayinseln, Mikronesien, Molukken, Mosambik, Ost-Afrika, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Salomon-Inseln, Salomonen, Samoa, Seychellen, Süd-Afrika, Tahiti, Taiwan, Tonga, Tuamotu-Archipel, Vanuatu 
Meerestiefe:
0 - 73 Meter 
Größe:
bis zu 9cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Kleine Fische, Lebendfutter, Nahrungsspezialist 
Aquarium:
~ 400 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-12-22 22:35:19 

Gift


Antennatus tuberosus ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Antennatus tuberosus halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

(Cuvier, 1817)

Wissenswertes:
Der Anglerfisch hat viele Namen (Armflosser, Krötenfisch), wobei sich der Name Anglerfisch letztlich durchgesetzt hat.
Anglerfische haben eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit an ihre Umgebung.
Dies dient natürlich der Tarnung.
Der Anglerfisch ist ein Lauerjäger, das heisst, er ist in der Lage, stundenlang regungslos zu verharren, und auf Beute zu warten.

Anglerfisch benutzen zum Fangen ihrer Beutetiere ihren ersten Rückenflossenstachel, der zu einer Angel umgebildet ist (siehe auch Grafik in der Hauptrubrik).
Schnappt ein Beutetier, nach der simulierten Angel des Anglerfisches, saugt dieser die Beute mit seinem Maul so stark an, dass diese ins Maul gesogen wird.
Ein Entkommen ist so gut wie unmöglich, da der Sog viel zu stark ist.
Leider sind Anglerfische alles andere als einfach zu identifizieren.

Die Haltung sollte unbedingt erfahrenen Aquarianern vorbehalten bleiben, vor allem im Bezug auf die nicht einfache Fütterung, und nur zu leichter Überfütterung.

Ein guter Mittelwert ist, nicht mehr als 1 mal die Woche Futter zu geben, und dann nicht mehr als ca. 4-6 Futtergarnelen.
Das ist nur ein Anhaltswert, es kommt auch auf die Größe des Fisches an.
Hervorragend für spezielle Becken geeignet, wobei Algen ein guter Beibesatz sind.
Kein großer Schwimmer, weshalb ein kleines Becken durchaus eine Weile reichen kann.

Buchtip: Frogfishes of the World, von Theodore W. PIETSCH und David B. GROBECKER

Folgende Synonyme gibt es:
Antennarius bigibbus Commerson, 1798
Antennarius tuberosus (Cuvier, 1817)
Antennarius unicornis Bennett, 1827
Chironectes reticulatus Eydoux & Souleyet, 1850
Chironectes tuberosus Cuvier, 1817
Lophius bigibbus Latreille, 1804

Mit 9 cm auch einer der kleineren, und aufgrund der Verbreitung doch bestimmt gut zu bekommen.
Da die Bestimmung aber oftmals schwierig ist, kommen sie evtl. auch unter anderen Namen in den Handel.

Unter dem Link http://de.wikipedia.org/wiki/Anglerfische finden sie viel hilfreiches zur Familie der Anglerfische, besser könnte man es gar nicht beschreiben.
Wir danken besonders herzlich Jack Randall für die Möglichkeit, seine Bilder zu nutzen.

Synonyme:
Antennarius bigibbus Commerson, 1798
Antennarius tuberosus (Cuvier, 1817)
Antennarius unicornis Bennett, 1827
Chironectes reticulatus Eydoux & Souleyet, 1850
Chironectes tuberosus Cuvier, 1817
Lophius bigibbus Latreille, 1804

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Lophiiformes (Order) > Antennariidae (Family) > Antennariinae (Subfamily) > Antennatus (Genus) > Antennatus tuberosus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.



Bilder

Allgemein

Copyright Scott & Jeannette Johnson, Kwajalein Underwater, Foto Marshall Islands, Kwajalein Atoll
1
Copyright Dr. Mark Erdmann, Indonesien, Cenderawasih Bay, West Papua
1
Antennarius sp. (c) by De Jong Marinelife
1
Tuberculated frogfish - Antennatus tuberosus
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!