Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Colpomenia sinuosa Ballonalge, Knollenalge

Colpomenia sinuosa wird umgangssprachlich oft als Ballonalge, Knollenalge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber John Turnbull, Marine Explorer, Australien

Foto: Bare Island, New South Wales, Australien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers John Turnbull, Marine Explorer, Australien . Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2480 
AphiaID:
145857 
Wissenschaftlich:
Colpomenia sinuosa 
Umgangssprachlich:
Ballonalge, Knollenalge 
Englisch:
Sinuous Ball Weed, Oyster Thief, Puffy Brown Seaweed 
Kategorie:
Braunalgen 
Stammbaum:
Chromista (Reich) > Ochrophyta (Stamm) > Phaeophyceae (Klasse) > Ectocarpales (Ordnung) > Scytosiphonaceae (Familie) > Colpomenia (Gattung) > sinuosa (Art) 
Erstbestimmung:
(Mertens ex Roth) Derbès & Solier, 1851 
Vorkommen:
Adria (Mittelmeer), Afrika, Alaska, Algerien, Andamanensee, Angola, Argentinien, Asien, Azoren, Balearen (Mittelmeer), Barbados, Belize, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Eritrea, Europäische Gewässer, Galápagos-Inseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Indischer Ozean, Indonesien, Israel, Jamaika, Japan, Kapverdische Inseln, Karibik, Kenia, Kosmopolit (weltweit verbreitet), La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Martinique, Mauritanien, Mauritius, Mittelmeer, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neuseeland, Nord-Atlantik, Panama, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Seychellen, Somalia, Spanien, Süd-Afrika, Süd-Atlantik, Taiwan, Tansania, Thailand, Trinidad und Tobago, Tunesien, Türkei, Uruguay, USA, Venezuela, Vietnam 
Meerestiefe:
0 - 37 Meter 
Größe:
1 cm - 9 cm 
Temperatur:
15°C - 26°C 
Futter:
Fotosynthese, Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-08-01 19:47:21 

Haltungsinformationen

Colpomenia sinuosa (Mertens ex Roth) Derbès & Solier, 1851

Die Ballon-Braunalge ist eine kosmopolitische Art, d.h. sie ist weltweit verbreitet. Die Braunalge wächst in der Gezeitenzone an Ufern, auf Felsen und Korallenschutt.

Das Erscheinungsbild der Ballon-/Knollenalge ist recht variabel. Kleine Blasen von 1-9 cm, bedecken meist kleine Flächen, aber manchmal können viele Blasenklumpen eine Fläche von 1 m oder mehr bedecken. Diese Alge hat eine knackige Außenmembran mit einer glatten, etwas glänzenden Textur, die ein hohles Inneres umhüllt. Die Ballon-Alge beginnt als einzelner runder Klecks zu wachsen und kann, wenn sie größer wird, Blätter mit unregelmäßigen, faltigen Klecksen oder aufgeblähten Lappen bilden. Die Farben reichen von beige bis gelbbraun. An manchen Stellen können sie kleine Bereiche für eine gewisse Zeit dominieren und den Standort goldbraun färben.

Diese Ballo-Algen werden von Menschen gegessen,als Tierfutter verwendet, sowie in der Medizin aufgrund ihrer antibakteriellen und antitumoralen Eigenschaften verwendet.

Synonyme:
Asperococcus sinuosus (Mertens ex Roth) Bory de Saint-Vincent, 1832
Asperococcus sinuosus (C.Agardh) Zanardini, 1841
Colpomenia sinuosa f. typica Setchell & N.L.Gardner, 1925 (synonym)
Encoelium sinuosum (Mertens ex Roth) C.Agardh, 1820
Encoelium vesicatum (Harvey) Kützing, 1849
Hydroclathrus sinuosus (Mertens) ex Roth) Zanardini, 1843
Soranthera leathesiformis P.Crouan & H.Crouan, 1865
Stilophora sinuosa (Mertens ex Roth) C.Agardh, 1827 (synonym)
Stilophora vesicata Harvey, 1834
Tremella cerina Clemente, 1807
Tremella rugosula Clemente, 1807
Ulva sinuosa Mertens ex Roth, 1806 (synonym)

Unterarten (6):
Forma Colpomenia sinuosa f. deformans Setchell & N.L.Gardner, 1903 accepted as Dactylosiphon bullosus (D.A.Saunders) Santiañez, K.M.Lee, S.M.Boo & Kogame in Santiañez & al., 2018
Forma Colpomenia sinuosa f. expansa D.A.Saunders, 1898 accepted as
Forma Colpomenia sinuosa f. expansissima Setchell & N.L.Gardner, 1924 accepted as Colpomenia tuberculata D.A.Saunders, 1898
Forma Colpomenia sinuosa f. tuberculata (D.A.Saunders) Setchell & N.L.Gardner, 1903 accepted as Colpomenia tuberculata D.A.Saunders, 1898 (synonym)
Forma Colpomenia sinuosa f. typica Setchell & N.L.Gardner, 1925 accepted as Colpomenia sinuosa (Mertens ex Roth) Derbès & Solier, 1851 (synonym)
Variety Colpomenia sinuosa var. peregrina Sauvageau, 1927 accepted as Colpomenia peregrina Sauvageau, 1927

Weiterführende Links

  1. algaebase.org (en). Abgerufen am 01.08.2021.
  2. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. wildsingapore (en). Abgerufen am 01.08.2021.
  4. WoRMS (en). Abgerufen am 01.08.2021.

Bilder

Allgemein

Foto: Bare Island, New South Wales, Australien
1
Knollenalge (Colpomenia sinuosa)
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
1

Erfahrungsaustausch

am 12.03.11#1
Die Alge ist bei mir aus den lebenden Steinen gewachsen, eine große Alge hat sich nach ca.4 Monaten vom Stein gelöst und trieb frei im Becken herum. Eine zweite Kolonie ist noch am Stein fest.
Die erste Kolonie hatte ca. Abmessungenvon 10x10 cm.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!