Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Flustrellidra corniculata Stacheliges Leder-Moostierchen

Flustrellidra corniculata wird umgangssprachlich oft als Stacheliges Leder-Moostierchen bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Marlin Harms, California USA, California, USA

Flustrellidra corniculata, Branched-spine or Spiny Leather Bryozoan.At minus tide, probably loose from the substrate,Estero Bluffs State Park, San Luis Obispo Co., California 2018


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Marlin Harms, California USA, California, USA Marlin Harms. Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
14030 
AphiaID:
111620 
Wissenschaftlich:
Flustrellidra corniculata 
Umgangssprachlich:
Stacheliges Leder-Moostierchen 
Englisch:
Spiny Leather Bryozoan 
Kategorie:
Moostierchen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Bryozoa (Stamm) > Gymnolaemata (Klasse) > Ctenostomatida (Ordnung) > Flustrellidridae (Familie) > Flustrellidra (Gattung) > corniculata (Art) 
Erstbestimmung:
(Smitt, ), 1872 
Vorkommen:
Alaska, Arktik (Nordpolarmeer), Europäische Gewässer, Golf von Kalifornien / Baja California, Grönland (Kalaallit Nunaat), Kanada, Nord-Atlantik, Nord-West-Atlantik, Norwegen, Spitzbergen (Svalbard), USA 
Meerestiefe:
1 - 75 Meter 
Größe:
bis zu 13cm 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-08-01 19:22:57 

Haltungsinformationen

Flustrellidra corniculata (Smitt, 1872)

Flustrellida corniculata-Kolonien bilden eine fleischige, ledrige, aufrechte (manchmal auf Kalkalgen) Struktur aus weichen abgeflachten Lappen und ist mit vielen gegabelten, geweihartigen Stacheln bedeckt. Die Farbe ist hellbraun bis dunkelbraun.

Die Lophophoren erstrecken sich durch schlitzartige Öffnungen, die weniger ausgeprägt sind als die der meisten Bryozoen (zum Teil, weil die meisten Bryozoen eine glasige oder verkalkte Hülle haben, während diese Art und andere Ctenostomatans nicht verkalkt sind). Jeder Lophophor hat 18 Tentakel. Die Autozooiden sind 0,4 bis 0,6 mm breit. Andere Zooide, Kenozooids genannt, sind kleiner und tragen die verzweigten Stacheln.

Lebensraum: Das Stachelige-Leder Moostierchen wächst in der unteren Gezeitenzone und ist bis ca. 75 m Tiefe anzutreffen. Diese Moostierchen-Kolonien wachsen auf Steinen, heften sich häufig an die Basis von Laminaria Braunalgen, an das Korallenmoos (Corallina officinalis) und werden oft durch Stürme an den Strand gespült. An den Strand gespült erinnern diese Moostierchen etwas an Algenbüschel.

Synonyme:
Alcyonidium corniculatum Smitt, 1872 (Basionym)
Flustrella corniculata

Weiterführende Links

  1. Invertebrates of the Salish Sea (en). Abgerufen am 30.07.2021.
  2. theoutershores (en). Abgerufen am 01.08.2021.
  3. Three Species of Flustrellidra (Bryozoa, Ctenostomata) from Hokkaido (With 3 Text-figures, 1 Table and 2 Plates) (en). Abgerufen am 01.08.2021.
  4. WoRMS (en). Abgerufen am 30.07.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!